zwangsprostitution

Habt ihr etwas über Euch und euer Umfeld zu erzählen, Probleme oder Kummer? Schreibt es hier rein.
isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 18.04.13 17:00

entschuldigt, aber die letzen Tage ging nichts mehr. habe mich in meiner Wohnung vergraben. ich bin damals, nach meiner Flucht hier gelandet. meine Arbeit bedeutet mir sehr viel. sie gibt mir so was wie Regelmäßigkeit im Leben. und wir sind eine kleines Team und das arbeitsklima ist echt gut. und irgendwo neu anfangen? wäre eine Möglichkeit. Nur ich habe sowieso schon Schwierigkeiten auf andere Menschen zuzugehen.
Nein ich habe ihn nicht angezeigt....

isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 18.04.13 17:01

und ich weiß nicht, ob ich das schaffen werde....

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Redrain » 18.04.13 18:36

Nun, wenn du die Adressen vom Weissen Ring usw. hast, dann schreib doch deine Geschichte auf mit so vielen Fakten (ZB Mietvertrag) wie möglich, dann sieht man, ob eine Anzeige noch sinnvoll bzw. möglich ist.
In einem Fall von Kindesmissbrauch zB konnte sich die Frau erst in der Therapie daran erinnern...dadurch war die Verjährung (über 20 J. ) gehemmt.

Natürlich ist das schwer, das bezweifele ich nicht.
Die nächste Baustelle wären Deine Eltern...ich glaube, nach deiner Schilderung würden sie dir zur Seite stehen. Das würde Dir evtl auch etwas Stabilität geben...
...ich wäre froh, wenn meine noch leben würden...

Und darf ich noch eine Frage stellen: Gibt es eine Nach-Mieterin ? Die evtl noch in derselben Situation ist ?Was der Kerl Dir angetan hat, wird er sicher wieder probieren...
Schenke anderen Menschen ein Lächeln...es irritiert sie.

isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 18.04.13 18:59

das mit deinen Eltern tut mir leid.
ich bin meinen relativ egal.
Mietvertrag existiert nicht mehr. bin damals mit dem was ich auf dem Leib hatte aus dem Krankenhaus abgehauen.
ich weiß nicht ob er es noch macht. aber ich denke schon. ihm geht es nur ums Geschäft - wie er Geld verdienen kann. ohne Rücksicht auf Verluste.er hat mich damals in der 16.Woche zur Abtreibung gezwungen. vergewaltigt, gedroht uns umzubringen. die Männer durften das mit uns machen, worauf sie Lust hatten. oft mit Gewalt....

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Redrain » 18.04.13 21:00

Vielleicht gibts ja noch die Unterlagen in dem Krankenhaus, wo du abgehauen bist. und Mietvertrag war nur eine Möglichkeit / Beispiel...
dazu ist Eindringen in eine Mietwohnung Hausfriedensbruch, also auch strafbar...

...denk einfach drüber nach, auch weil du "uns" schreibst... nachher behauptet der noch, es sei eine Hostessenwohnung gewesen und er hätte sich so die Miete auszahlen lassen....
Schenke anderen Menschen ein Lächeln...es irritiert sie.

isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 18.04.13 21:08

die Unterlagen im Krankenhaus dürften noch da sein. aber viel wird nicht drin stehen. wenn du die Sendung gesehen hast wirst du vieles verstehen....

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Redrain » 18.04.13 21:15

Ich gab den Anruf mittlerweile gehört..

.die Unterlagen vom Krankenhaus sollen ja ein Anhaltspunkt sein für den Zeitraum deiner Qual und den Fluchtversuch...wurden da Fotos,Abstrich ,DNA gemacht ? Kann evtl jetzt helfen...
...evtl erinnert sich ein Sanitäter / Arzt usw..

Jedes Detail kann hilfreich sein. darum meine Idee mit dem Aufschreiben/ Ordnen...
Schenke anderen Menschen ein Lächeln...es irritiert sie.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: AW: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.04.13 05:54

Gesten habe ich deinen erschütternden Anruf auch endlich gehört, Isabella. Ich wünsche dir viel Kraft. Scheinbar haben manche Leute wirklich kein Gewissen und schrecken vor absolut gar nichts zurück.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Redrain » 19.04.13 18:17

Da gebe ich dir recht, der Kerl sollte eine gerechte Strafe erhalten...aber dann hatte der ne schlechte Kindheit oder so...
Schenke anderen Menschen ein Lächeln...es irritiert sie.

isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 19.04.13 19:57

entschuldigt.
ich habe damals versucht mir bei einem Kunden das Leben zu nehmen. konnte zu diesem Zeitpunkt einfach nicht mehr. im Krankenhaus haben sie keine Fotos usw gemacht. zumindest wenn weiß ich nichts davon. bin ja abgehauen bevor irgendjemand eine Chance hatte mit mir zu reden.
ich weiß ,dass ihr euch fragt, warum ich ihn nie, bzw. nicht, angezeigt habe. aus Angst. ich weiß wozu dieser Mann fähig ist.
danke Vera. im Moment zieht mich jede Erinnerung nur noch runter.......

isabella19 75
Beiträge: 15
Registriert: 14.04.13 00:03

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon isabella19 75 » 19.04.13 20:02

Heulen
Schneiden
Tabletten schlucken
Den Schmerz ertränken
Alles ist so Sinnlos
Nichts hilft mehr
Egal was ich tue
Es bringt nichts
Ich will einfach nur sterben
Es tut so weh
Es brennt so auf der Haut
Jeder Schnitt brennt wie Feuer
Und jede Träne fühlt sich an
Wie eine ätzende Flüssigkeit
Die mein Gesicht zerfrisst
Ich halte es einfach nicht mehr aus
Weiß nicht wie ich weiter machen soll
Ich habe doch kein Leben
Ich will einfach nur sterben
Es ist ein einziges ’Zeit schinden’
Die ganze Zeit
Das ist alles was ich tue
Ich werde doch eh sterben
Wieso dann nicht heute Nacht
Meine letzten Wünsche sind
Nicht mehr allein sein
Ein Grab weit weg von hier

Benutzeravatar
Spocky
Beiträge: 4042
Registriert: 08.05.11 09:08
Wohnort: tiefstes Bayern

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Spocky » 19.04.13 21:14

Liebe Isabella,

ich habe deinen Anruf protokolliert, schon da tat mir das so weh. Ich hab mich auch lange nicht durchringen können, dir hier was zu schreiben, weil ich kaum weiß, wie ich dir gegenüber treten kann. Deinen Schmerz kann ich unmöglich nachfühlen, aber ich möchte dir mein tiefstes Mitgefühl aussprechen und wünsche dir, dass du eines Tages wieder lachen kannst.

Es ist nicht die allerbeste Lösung, aber vielleicht etwas für den Übergang, bis du jemanden gefunden hast, der dir professionell beistehen kann, wenn du die Nummern des Sorgentelefons in Deutschland kennst.

0800-1110111 oder 0800-1110222

Das kostet nichts, es ist anonym und die Leute sind 24 Stunden am Tag erreichbar.

Es gibt auch persönliche Stellen, zu denen du gehen kannst, die findest du hier. Rechts findest du außerdem nochmal die Nummer, sowie eine Chat- und eine E-Mail-Beratung, falls du nicht sprechen willst und dir schreiben leichter fällt.

Aus meinem beruflichen Hintergrund weiß ich auch, dass du dich an die Caritas wenden kannst. Die gibt es fast überall. Googel einfach "Caritas [Heimatort]" und ruf dort mal an, vielleicht können die dir helfen, zumindest mit einem Kaffee, einem Gespräch, einem offenen Ohr. Lass dich nicht von religiösen Angeboten abschrecken. Die Caritas ist seriös.
Ähnlich sind die Beratungsstellen der ProFamilia. Da kannst du auch hingehen. Die sind auf Frauen, die Gewalt erfahren haben, spezialisiert und werden dir sicher helfen. Die meisten von denen sind auch gut genug ausgebildet, deine seelischen Wunden zu heilen und nicht zuerst den Typen bestrafen zu wollen.

Hier bist nämlich nur DU wichtig, Isabella. DU stehst im Mittelpunkt, deine Bedürfnisse müssen gehört werden. Es ist nicht erstes Ziel, den Typen zu bestrafen, sondern dir dein Leben zurück zu geben.
Das wünsche ich dir.
"Versuchungen sollte man immer nachgeben. Man weiß nie, wann sie wiederkommen." Oscar Wilde

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Redrain » 19.04.13 22:19

Vielleicht kann ein Gespräch mit Hydra e.V. etwas helfen, eine entsprechende Beratung (psychlogisxh-medizinisch und juristisch) zu finden. Schau einfach mal bei hydra-ev.org , vielleicht hast du die Adresse ja schon von der Redaktion.
Schenke anderen Menschen ein Lächeln...es irritiert sie.

Dude
Beiträge: 2091
Registriert: 12.06.10 22:44

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon Dude » 21.04.13 00:01

Ich habe das Gespräch auch noch nicht gehört, darum vorab ein Schnellschuss: Melde dich bitte bei einer Opferschutzorganisation/Hilfsorganisation/karitativen Einrichtung, z.B. bei oben von Redrain genannter. Die können dir helfen, dich zu orientieren und unterstützen dich in deiner nachvollziehbaren Verlorenheit vor lauter Problemen. Gerade in einer akuten Phase, in der du gar nicht weisst wo du anfangen sollst, können dir diese Leute eine Hilfe sein.

Dir steht vermutlich auch Geld aus dem Opferentschädigungsgesetz (OEG) zu, auch da kennen sich solche Anlaufstellen aus. Hierbei ist mWn keine Strafanzeige zwingend notwendig, falls dich das abschreckt, es reicht aus, Opfer einer Gewalttat zu sein und das bist du ja.

Überdies musst du deinen Job langfristig deiner seelischen Situation unterordnen, keinem ist geholfen, wenn du mehr und mehr leidest, das ist auch kein Job der Welt wert.
Die stationäre Reha würde ich auch positiv sehen, viele mir bekannte Leute, die in einer Reha waren schätzten vor allem die Auszeit und die geschützte Umgebung weit weg vom Alltag. Du musst etwas machen, das ist ungerecht, weil man dir etwas angetan hat, aber ich möchte dich ermutigen einen der hier vorgeschlagenen Schritte zu gehen. Unterm Strich tust du es für dich, nimm dir mal das Recht, etwas für dich zu tun, du hast lange genug zurückgesteckt und gelitten!
From what I've tasted of desire,
I hold with those who favor fire.
But if I had to perish twice,
I think I know enough of hate
To say that for destruction ice
Is also great.
And would suffice.

Benutzeravatar
zappa
Beiträge: 9324
Registriert: 16.08.07 14:42
Wohnort: anner fulle

Re: zwangsprostitution

Ungelesener Beitragvon zappa » 21.04.13 12:17

Dude hat geschrieben:Die stationäre Reha würde ich auch positiv sehen...

ich denke mal, da führt auch kein weg dran vorbei wenn sie in der nähe keinen therapeuten mit erfahrung (und zeit) findet.


Zurück zu „Persönliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast