Sehr schlimm hintergangen und betrogen wurden (sorry, seeeehr langer Text)

Habt ihr etwas über Euch und euer Umfeld zu erzählen, Probleme oder Kummer? Schreibt es hier rein.
sadqueeny
Beiträge: 1
Registriert: 08.01.17 16:36

Sehr schlimm hintergangen und betrogen wurden (sorry, seeeehr langer Text)

Ungelesener Beitragvon sadqueeny » 08.01.17 16:38

Hallo,

ich habe bisher immer nur still mitgelesen, aber ich muss mir einfach etwas von der Seele schreiben und wollte mal eure Meinung dazu hören - obwohl ich sie mir schon fast denken kann.

Im August 2013 habe ich meinen Mann bei der Arbeit kennengelernt. Er ist 5,5 Jahre jünger als ich und kommt aus Kamerun. Er war damals 25 und ich 31. Ich weiß, was jetzt wahrscheinlich schon manche denken. (Ich wurde aber immer viel jünger geschätzt, deshalb ist das auch niemanden aufgefallen). Ich war auch total skeptisch und ich wollte nicht so einen jungen Partner und dachte, dass er vielleicht nur jemanden für den Aufenthalt in Deutschland sucht. Er arbeitet in dieser Firma nämlich auch nur nebenbei und ist „hauptberuflich“ noch Student. Er spricht perfekt Deutsch und ist seit über 7 Jahren in Deutschland. Er ist eigentlich perfekt integriert. Ich habe damals - nachdem ich mehrere gescheitere Beziehungen hinter mir hatte - endlich nach der wahren großen Liebe gesucht, mit der ich bis an mein Lebensende zusammenbleiben kann (ich weiß, es gibt nie eine Garantie) und das habe ich ihm auch erklärt. Das ich für keinen Mist, keinen Spaß und vor allem nicht wegen Aufenthaltsdingen zu haben bin. Er hat wirklich immer wieder beteuert, dass er mich liebe und mich sowieso nicht für einen Aufenthalt bräuchte, da er durch sein Studium sowieso den Aufenthaltstitel hätte und wenn er danach einen Job hat, diesen auch ohne Hochzeit immer verlängern lassen könne (ja, das geht auch, habe mich dann auch informiert). Außerdem würde er sich vor seiner Familie schämen, so etwas zu tun. Ihr müsst verstehen, seine Geschwister leben auch alle in Dtl. und sind ebenfalls bestens integriert (Arzt, Manager bei großen bekannten Firmen). Also die Familie kenne ich natürlich und das stimmt auch wirklich alles. Außerdem wurden alle streng katholisch erzogen und seine Geschwister führen eine entsprechende Lebensweise, sind aber alle mit kamerunischen Partnern verheiratet. Da er aus so einer anständigen und gebildeten Familie kommt, habe ich mir gedacht, dass er dann wahrscheinlich doch ein anständiger Mann sein wird. Obwohl das natürlich auch vielleicht etwas naiv ist, von der Familie auf einen eigenständigen Menschen zu schließen.

Er hat damals aber noch mit einer Freundin zusammengewohnt. Die haben in einem Haus zusammen gewohnt, was die Eltern von der Freundin finanziert haben. Das war natürlich noch ein Grund, wo er meinte, dass wenn es ihm nur um Aufenthaltsdinge gehen würde, er auch bei der hätte bleiben und sie irgendwann heiraten können. Er würde sie aber nicht mehr lieben und hätte Schluss mit ihr gemacht. Deshalb würde er auch so schnell wie möglich da weg wollen. Eines Abends hat er mich dann angerufen und gesagt, er würde die Situation nicht mehr aushalten und mit mir sein wollen, ob er zu mir kommen könne und er würde mich doch wirklich lieben. Also ist er dann zu mir gezogen, obwohl ich anfangs dachte, das wäre nur vorübergehend. Wir hatten gesagt, dass er sich erst mal eine 1-Zimmer-Whg. oder WG sucht. Er war dann aber auch super hier zu Hause bei mir und hat auch geputzt und gekocht, sich also immer von seiner besten Seite gezeigt, und ich wollte ihn ja auch um mich haben, weil ich in ihn verliebt war. Irgendwann dachte ich , dass es doch Quatsch sei, wenn er sich in unserer Stadt (Großstadt mit sehr teuren Mieten) noch eine Unterkunft sucht, obwohl er ja nur diesen Studentenjob hat. Er ist dann also mit mir in meiner 2-Z.-Whg. geblieben. Es gab dann aber Probleme mit seinem Studium und er wurde exmatrikuliert. Das war schon so ein Punkt, den ich nicht nachvollziehen konnte, aber er hat mir alles so plausibel erklärt, dass ich dachte, er müsste noch eine zweite Chance haben. Er hat sich dann an einer anderen Uni eingeschrieben und mir hoch und heilig versprochen, dass Studium dort durchzuziehen. Weil die Leute dort aber komisch wären, ist er fast nie hingegangen. Ich war auch sehr genervt von meinem Job, bei dem ich durch den ganzen Stress dort auch kurz vorm Burnout stand u. deswegen sehr unglücklich war. Ich habe ihm in dieser Situation gesagt, dass ich nicht will, dass er auch unglücklich ist und er etwas machen soll, was ihn glücklich macht. Für mich war er da schon der Partner meines Lebens, eben weil er mich trotzdem immer gut behandelt hat, gut drauf war und wir immer zusammen lachen konnten. Konsequenz war, dass er dann mehr gearbeitet hatte und eigentlich nie in dieser Uni war. Anfangs war er da zum Spanisch-Kurs und hatte dann dort auch gleich Eine kennengelernt, mit der er shoppen war. Sein Telefon hat mich angerufen, ohne dass er es gemerkt hat und ich hab ihn mit einer anderen Frau gehört und war erst mal sehr geschockt. Als ich ihn danach anrief und fragte, wer das ist, hatte er zuerst abgestritten, mit einer Frau unterwegs gewesen zu sein, dann aber zugegeben, dass er sie vom Kurs kennt und sie nur schnell danach eine Jacke gekauft hätten, weil ihm kalt war. Ich fand zwar komisch, dass er gleich eine "Freundin" am Start hatte, obwohl er nur einmal da war und es zunächst abstritt, aber er sagte, dass hätte er nur abgestritten, weil er dachte ich werde sauer. Er hat dann am Telefon gesagt, dass ich sein Schatz sei u. die war im Hintergrund u hatte alles gehört und meinte dann auch, dass ich doch hinkommen könnte. Ich dachte auch, ich hätte überreagiert vielleicht und habe das Thema abgehakt. Ich wollte mich nicht wie eine hysterische Kuh aufführen.

Er hatte mir sogar das Passwort seiner Mail-Accounts genannt und die Standort-Freigabe in seinem Handy für mich freigeschaltet, damit ich sehen könne, wo er ist. Er hat das von sich aus gemacht. Wenn er schon so was macht, dachte ich, kann er ja keinen Mist bauen.

In 2015 kam eine Nachricht der Ausländerbehörde wegen Verlängerung seines Aufenthaltstitels und da hat er echt richtige Panik bei mir ausgelöst. Er erklärte dann, dass die ihm die weitere Verlängerung vielleicht ablehnen können, da er die Uni gewechselt hat. Ich hab dann auch online recherchiert und gelesen, dass so etwas durchaus möglich ist. Ich war mir zu dem Zeitpunkt schon sicher, dass ich für immer mit ihm zusammen bleiben will und ohne ihn mein Leben nicht ertragen könnte und es sehr einsam wäre. Meine Freunde waren im Prinzip nur Partyfreunde, da ich früher sehr viel tanzen gegangen bin. Aber er war meine einzige wirkliche Bezugsperson. Ich wollte sowieso endlich ein ganz normales Leben mit Hochzeit und Familie (da ich dann auch schon 33 wurde). Es kam dann dazu, dass wir im Juli 2015 in Dänemark geheiratet haben, da es hier in Dtl. zu lange gedauert hätte. Er hat mich NICHT zu der Hochzeit überredet oder sonst was. Aber ich wollte nicht riskieren, dass er irgendwelche Probleme bekommen könnte und im schlimmsten Fall von mir weg müsste, da ich ihn so sehr geliebt habe und er alles für mich war. Ca. eine Woche nach der Hochzeit habe ich über die Standortfreigabe geschaut, ob er gleich zu Hause nach der Arbeit ist, er wurde dann aber komischerweise in einem Nachbarort in so einem Park angezeigt. Das hat mich natürlich stutzig gemacht, er hat auch nicht aufs Handy reagiert. Er hat dann behauptet, er wäre mit dem Kollegen zusammen nach Hause gefahren, der in der Nähe wohnt, weil er ein kleines Hochzeitsgeschenk hätte für mich. Das habe ich aber NIE gesehen. Das fand ich alles sehr sehr merkwürdig, aber er war ja sonst immer bei mir und so toll, dass ich ihm trotzdem glauben wollte. Ich wollte mir einfach nicht vorstellen, dass er etwas Komisches machen könnte. Er wollte auch schon die ganze Zeit eine Familie mit mir gründen und ich wollte es wegen meines Alters auch, aber ich bin nicht schwanger geworden. Ich dachte, dass es an meinem Job wegen dem extremen Stress dort läge und war darüber echt deprimiert. Ich habe dann irgendwann mit dem Teamleiter wegen seiner Inkompetenz und den ganzen Vorgängen diskutiert, so dass Ende September 2015 mein Arbeitsvertrag auslief und ich doch sehr froh darüber war und 3 Monate Pause machen wollte zum Erholen (ALG war hoch genug dafür). Im Oktober 2015 bin ich dann aber plötzlich doch noch ganz unerwartet schwanger geworden. Wir haben uns natürlich sehr gefreut, trotz meiner Arbeitslosigkeit. Mir wurde dann jedoch so schlecht (Hyperemesis), dass ich ein paar Mal ins Krankenhaus musste. Es war wirklich furchtbar diese Zeit. Er war jeden Tag bei mir und eines Tages rief er mich weinend nachts im Krankenhaus an, er könnte nicht ohne mich schlafen, er wäre so fertig. Er hat dann sogar Tinnitus bekommen und musste sich auch noch mit Infusionen behandeln lassen. Es hat mir sehr leid getan, dass ihm die Hyperemesis so mitgenommen hat. Dann musste unser Baby auf einmal 10 Wochen früher geholt werden, da man feststellte, dass es zu klein war und unterversorgt wurde (obwohl ich mein Leben lang Nichtraucher war und nix Komisches in der Schwangerschaft gemacht habe, so eine Nachricht). Der arme Kleine wurde dann per KS geholt, hat sich zum Glück aber gut gemacht. Trotzdem waren es 2 Monate tägliche Angst. Wir waren immer bei ihm im Krankenhaus. Mein Mann war auch immer da und hat sich so toll um unseren Zwerg mit gekümmert. Die Schwestern waren auch ganz begeistert von meinem Mann und meinten, dass es selten solch tolle Papas gäbe. Wir waren so froh, als wir unser Baby endlich im Juni 2016 mit nach Hause nehmen durften. Natürlich haben wir uns nun in einer sehr blöden finanziellen Lage befunden und ich musste sogar zum ersten Mal im Leben Geld vom Jobcenter zum Aufstocken beantragen. Mein Mann hat nochmal zum WS 2016 an einer neuen Uni begonnen, weil er nun ENDLICH – für unseren Kleinen erst recht – eine ordentlich abgeschlossene Ausbildung wollte, damit er später wenigstens genug für unsere Familie verdient. Weil mein Mann noch offene Schulden von vor unserer Zeit hatte und unsere Situation noch durch ein kaputtes Auto und kaputten Kühlschrank richtig blöd war, hat mir mein Opa sehr viel Geld gegeben, damit das alles bereinigt werden konnte. Wir haben zwar auch von seiner Familie Geld und Geschenke bekommen, aber nicht vergleichbar mit der Summe von meinem Opa. Er hat uns wirklich aus dieser finanziellen Misere gerettet. Außerdem müssen wir ja noch umziehen und ich beantrage auf dem Wohnungsamt eine 3-Z.-Whg, weil wir noch immer in meiner alten 2-Z.-Whg. sind, was auf Dauer nicht geht. Das wird eh teuer genug, weil man ja doch wieder Möbel kaufen muss.

Jetzt kommt das, was ich so NIE erwartet hätte: Gestern richten wir seinen neuen Laptop ein, da habe ich auf einmal einen merkwürdiges Chatprotokoll gefunden. Mir hat es endgültig gereicht und so habe ich auch seine E-Mails kontrolliert und sein Handy. Dabei ist herausgekommen, dass er auf so Webcam-Pornoseiten registriert war und Kontakt zu irgendwelchen zwielichtigen Damen in Russland und Rumänien hatte und denen sogar Geld schickte. Ich weiß nicht, wie dumm MAN(N) sein kann, aber der hat diesen Schl… doch echt noch Geld per Western Union überwiesen, weil die natürlich die Story brachten von wegen Medikamente und Essen (was die halt jedem Idiot erzählen). Ich weiß ehrlich nicht, ob er das tatsächlich geglaubt hat oder was er meinte, als Gegenleistung zu erhalten. Er hat dieser einen Bi… auch noch „I love you“ und „my love“ geschrieben. Ich finde das so eine UNVERSCHÄMTHEIT und Respektlosigkeit gegenüber unserer kleinen Familie. Ich gucke immer wo ich sparen kann und kaufe dem Baby auch 2nd-Hand-Klamotten (was ja nicht schlimm ist und wir haben zum Glück auch viel geschenkt bekommen). Immer kaufe ich mit Coupons ein, damit wir sparen. Und der schickt einfach Geld an irgendwelche Schl….???? Das war der Gipfel für mich und ich habe seine komplette Familie (außer seine Eltern) informiert und denen auch Screenshots geschickt. Ich wollte, dass er sich richtig schämen und dazu auch öffentlich stehen muss. Außerdem habe ich Einer aus seiner Uni (weil die per Whatsapp auf seinem Handy nach ihm fragte) und Einer von seiner Arbeit geschrieben, was er für einer ist. Er hat dann sogar noch zugegeben – weil seine Familie auch auf ihn einredetet – dass er sich, als ich schwanger im Krankenhaus lag, mit Einer abends getroffen hat. Danach hatte er das schlechte Gewissen, als er mich anrief und geweint hat. Ich finde es UNFASSBAR, dass er sich mit einer anderen Frau getroffen hat, als ich schwanger mit Hyperemesis im Krankenhaus lag. Wie kann man nur so sein???!!! Er meinte, er musste einfach mal aus der ganzen Situation raus, weil das damals alles so schlimm für ihn gewesen sei (AHA!!!). Er hat vor mir und seiner Familie alles zugegeben und hoch und heilig versprochen, er würde mich lieben und hätte keine Andere geküsst oder Sex gehabt. Er hätte sich insgesamt mit 2 Frauen im real life getroffen, da wäre aber nix passiert. Das eine Mal wäre dann da gewesen, wo er damals kurz nach unserer Hochzeit im Nachbarort im Park angezeigt wurde. Er würde definitiv nur mich lieben und den tollen "Damen" hätte er nur irgendwas geschrieben, was er nicht ernst meint. Ich habe aber auch E-Mails mit seinen Fotos an Russinnen gefunden, die er bereits im März 2014 verschickte, da waren wir also gerade mal ½ Jahr zusammen! Ich habe ja nie sein Handy oder E-Mails kontrolliert und daher nie davon etwas mitbekommen. Er war ja auch immer bei mir, nicht eine Nacht woanders. Er hat gesagt, es sei eine Sucht und er würde auch eine Therapie machen und seine Geschwister haben gesagt, er soll sich auch wieder mehr dem Glauben zuwenden, um von sowas Inakzeptablen wegzukommen. Im Prinzip haben alle gesagt, wir sollen aber überlegen, die Beziehung wegen unserem kleinen Schatz aufrecht zu erhalten. Aber das Problem ist, wie soll ich ihn jemals wieder vertrauen??!! Er hatte an dem Abend, bevor ich seine Familie informierte, sogar noch gelogen, obwohl er dabei auf unseren Sohn schwören sollte. Ist denn nicht mal der ihm heilig??? Er sagt er würde uns lieben und will um uns kämpfen und würde diese Fehler nie wieder begehen. Ich habe ihn jetzt auch sehr sehr niedergemacht und aus Wut schon extrem beleidigt, trotzdem hält er daran fest, er würde mich so lieben würde (macht hier wie immer Haushalt und kocht). Am liebsten hätte ich ihn rausgeworfen, will das aber meinen Sohn nicht antun, weil er schon mit ihm immer super ist und sich so toll um ihn kümmert. Ich habe nur geheiratet, weil ich mir 100% sicher war, aus purer Liebe, nie eine Scheidung für mich in Frage gekommen wäre oder wenn das Kind mit getrennten Elternteilen aufwächst. Ich habe selbst nie meinen Vater kennengelernt und bin mit einer tyrannischen Mutter aufgewachsen, zu der ich nicht mal mehr Kontakt habe (sie war nie eine Mutter und hat sehr schlimme Dinge getan). Alles was ich immer wollte, war eine kleine Familie zu haben, die immer zusammenhält und zusammenbleibt. Und jetzt bin ich in einer solchen Situation???!!! Soll ich nur wegen dem Kleinen mit einem Mann zusammenbleiben, dem ich wahrscheinlich nie mehr vertrauen kann? Der trotz unserer finanziellen Situation Geld an russische 18-Jährige schickt und denen schreibt, dass er sie liebt???? Er kann mich doch nie wirklich geliebt haben, oder? Ich glaube, er war nie reif dafür. Ich habe ihm gesagt, wer so etwas macht, sollte keine Beziehung eingehen. Ihr würdet ihn bestimmt verlassen, oder?

Es ist unfassbar, alle Leute waren immer so begeistert von ihm, mein guter Freund, mein Opa, Leute aus der Nachbarschaft. Überall wo wir sind, er hat anscheinend so eine positive Ausstrahlung, mögen meinen Mann alle gleich sofort. Ich hätte nie gedacht, dass er eine so dunkle Seiten hat und dieses zweite heimliche Leben führt.

Um noch etwas anzumerken, falls jetzt vielleicht manche dieses Klischee-Denken von deutscher Frau und afrikanischen Mann haben… Ich bin jetzt bestimmt nicht so eine Person, die niemanden sonst gefunden hätte. Im Gegenteil, ich wurde früher immer von sehr vielen Männern angemacht und sogar meine Bekannten haben immer darüber Bemerkungen gemacht, dass gleich nach 5 Minuten im Club irgendein Typ an mir hing. Ich hatte auch Beziehungen vorher, aber niemals mit einem afrikanischen Mann.

Sorry für den extrem langen Text, aber das musste raus und ich wollte die komplette Situation erklären.

Soll ich ihm noch eine Chance geben, wegen unserem Baby? Oder denkt ihr, dass sich so jemand nie ändern kann, vor allem wenn er das anscheinend fast die ganze Beziehung über getan hat?

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12269
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Sehr schlimm hintergangen und betrogen wurden (sorry, seeeehr langer Text)

Ungelesener Beitragvon Vera » 11.01.17 09:57

Hallo sadqueeny,

angesehen davon, dass ich dein Verhalten auch nicht richtig und gut finde (warum hast du nicht zuerst mit ihm gesprochen und stattdessen Dritte informiert?) hat diese Beziehung ganz offensichtlich keine Chance mehr.

Schade um den geplatzten Traum und traurig, dass ein Kind ohne Vater aufwachsen wird.

Viel Glück
Vera
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

carola
Beiträge: 230
Registriert: 23.06.10 15:46

Re: Sehr schlimm hintergangen und betrogen wurden (sorry, seeeehr langer Text)

Ungelesener Beitragvon carola » 20.01.17 02:39

Hallo sadqueeny,

ich mache kein Urteil darüber, wenn Dein Mann all das offenbar immer nebenbei braucht,
und er sein Leben nur so ausreichend aufregend/prickelnd findet.

Aber für Dich ist das eben offenbar nicht die Beziehung, die Du dir wünscht.

Und Dein Mann hat es auch nicht für wichtig gehalten, Dich nach den ersten Monaten eurer Beziehung
dann endlich mal in sein Inneres einzuweihen.

Aus all dem würde ich diese Ehe an Deiner Stelle auf jeden Fall beenden.
Der Kontakt zwischen Vater und Kind muss ja hoffentlich trotzdem nie abbrechen.

Und Dir wünsche ich eine neue Liebe
wo Unterschiede und Gemeinsamkeiten ausreichend zusammen passen.

Carola


Zurück zu „Persönliches“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron