Noch ein "Aschebäscha" ;)

Wenn ihr neu seid, könnt ihr euch hier vorstellen.
Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 17.09.12 18:26

Gut, es gibt viel undifferenziertes, falsches Tierschutzgeschrei (PIC -> oh nein, wie gemein).

Überhaupt ist das ja schon ein wenig heuchlerisch, einem fleischfressendes Haustier täglich mit Fleischdosen zu füttern, und dann noch gross einen auf Tierfreund zu machen. Ok, das ist weit harmloser, als sich selbst den Grill anzuwerfen, weil, soviel Kadavermasse, wie Hunde+Katzen vertilgen, fiele sicher auch in der schlachtungsfreien Kadaververwertung an.

Bewerte doch so'n Blödsinn aus dem web nicht allzusehr über. Ich meine, es gibt jetzt das web, und folglich dort auch das Gelaber, das es früher nur exklusiv am Stammtisch zu hören gab.

Aber hast schon recht, die breite Masse ist nicht in der Lage, Dinge ausdifferenziert zu bewerten.

Das heisst aber auf der anderen Seite nicht, wie Du ja auch selbst sagst, daß es nicht Gestalten gäbe, deren "ausdifferenziertere" Betrachtung auf Verblendung beruht. Das kennt ja wahrscheinlich auch jeder von sich selbst, daß man Jahre später einige eigene, unerschütterlich erscheinende Sichtweisen von früher irgendwie dann doch ganz anders bewertet.

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 17.09.12 19:03

Da hast du schon Recht, nur traurig das diese "Gestalten" mobil machen und auf den Straßen munter weiter hetzen und alles im Namen der "Meinungsfreiheit".
Ich muß schon sagen das mich die Situation doch ein "wenig" bedrückt.

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 17.09.12 19:26

Äh, verstehe ich nicht. Was bedrückt dich?

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 17.09.12 19:45

Der wilde Mopp von veganen "Grazien" welcher nach einer Gesetzesänderung schreit und mir "garantiert" das Leben zur Hölle machen würde, wüssten diese um meine Anschrift..

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 17.09.12 20:03

Vielleicht hast Du denen was anderes erzählt, als uns, hm?

Und was denn für'n veganer Möpp?
Ist das vegan darin sarkastisch gemeint?
Und was für eine Gesetzesänderung?

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 17.09.12 20:53

Sex mit Tieren und Liebe zu Tieren sind in meinen Augen zwei Paar Schuhe. Da ich beruflich mit Hunden zu tun habe, kenne ich leider auch Fälle sexuell missbrauchter Hündinnen. Da hören mein Verständnis und meine Toleranz auf.

Im BDSM Kontext finden manche Leute es interessant, eine Frau von einem Rüden besteigen zu lassen. Ach das ist für mich nicht nachvollziehbar.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 17.09.12 21:15

Das "vegan" meinte ich nicht sarkastisch, da ein recht beachtlicher Teil dieses "Mopp´s" vegan lebt.
Und warum auch immer, sind die meisten dort weiblichen Geschlechts.
Mit dem Mopp meine ich speziell Tierrechtler, Befreier oder wie sie sich sonst noch nennen.

Und nein, ich habe "denen" rein gar nichts erzählt, da dies auch sehr unzweckmäßig wäre, weil besagte Gruppierungen schon von vorn herein nicht zuhören würden.

Vera:
Wie ich schon sagte, gibt es solche Fälle in der Tat, aber da greift ohnehin schon das Tierschutzgesetz (sofern man die Täter halt überführen kann).
Aber kann man oder eher "darf" man (wie ich schon sagte) alle richten, aufgrund der Taten anderer ?
Ich denke nicht, denn das hatten wir schon vor langer Zeit, das Menschen pauschal verurteilt wurden..
Aber ich frage mich immer, wenn es denn z.B. so viele missbrauchte Tiere in Deutschland gibt, warum machen dann besagte Gruppierungen nur mit ausländischen und nicht nachvollziehbaren Fällen Werbung ?

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 17.09.12 21:51

Ich richte über niemanden. Nur kenne ich leider die andere Seite der Medaille.

Das Tierschutzgesetz greift leider nicht richtig, denn Sex mit Tieren ist so lange straffrei wie nicht nachgewiesen werden kann, dass dem Tier erhebliches Leid zugefügt wurde. Schwierig, bei einem Lebewesen, dass sich nicht so ausdrücken kann, wie wir.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 17.09.12 22:23

Da hast du Recht, aber man sieht einem Tier schnell an, ob es gut oder schlecht behandelt wurde oder wird.
Sicher gibt es wie schon ein paar mal gesagt die "Kehrseite" aber Fakt ist doch eigentlich, das es diese überall gibt und immer geben wird.
Und jemand, der jetzt schon wieder dem Gesetz handelt, den wird auch keine Änderung interessieren (z.B. diese Pferderipper) ich denke mal, diese wird es kalt lassen ob sie härter bestraft werden oder nicht.
Aber nur weil es eine Kehrseite gibt, kann man nicht einfach etwas verbieten finde ich.
Ansonsten müsste man auch die Homosexualität wieder unter Strafe stellen, denn dabei denke ich an die ganzen durch Homosexuelle, missbrauchte Kinder. (Denn so etwas gibt es auch)

Verbote wieder einzuführen sind meiner Meinung nach keine "gute" Lösung !
Akzeptanz und Toleranz sowie Aufklärung bedeuten auch immer zugleich ein gewisses Maß an Kontrolle.
Ein Tierarzt, der Routineuntersuchungen durchführt, kennt das Tier, seinen Zustand und bemerkt eher Veränderungen, als der freundliche Nachbar oder der mit Fackel und Mistgabel bewaffnete Tierschützer und wenn man die Möglichkeit hat, über ein solch heikles Thema mit einem Arzt zu sprechen, dann kann dieser auch eher reagieren, falls ein Tier Verhaltensauffälligkeiten oder gar Verletzungen zeigen sollte.

Aber gut: Ein wieder eingeführtes Verbot, wird wohl effektiver sein *Ironie* !
Denn wie du schon sagtes "Wo kein Kläger, da auch kein Richter" und selbst durch ein Verbot, würde sich eben "nichts" ändern, da die Täter egal ob nun die Anklage auf Tierquälerei oder sexuellen Missbrauch lautet, erst einmal gefasst werden müssen und dann auch noch der Nachweis erbracht werden müsste, das diese auch das Tier sexuell missbraucht haben.

Versteh mich nicht falsch, denn ich bin "für" eine Verschärfung des Tierschutzgesetzes, aber nicht auf die Kosten von Mensch und Tier, denn ich wage doch stark zu bezweifeln, das z.B. ein Rüde, der eine Frau besteigt, dazu gezwungen wurde oder das ein Pferd seelisch "mehr" leidet, wenn ein Kerl seinen Piepmatz in dieses stopft, als wenn der Tierarzt den ganzen Arm hinein steckt.
Und ob nun Tierarzt zwecks künstlicher Befruchtung am Hund herum rubbelt oder Mensch aus Liebe bzw. Erregung, macht für mich einfach keinen Unterschied, außer höchstens einen rein moralischen.

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 17.09.12 22:56

Also ich kann Dich insofern beruhigen, als daß Gerüchte über eine balige Gesetzesänderung bis zu mir noch nicht vorgedrungen sind. Das heisst allerdings zugegebermassen nicht so ganz viel, das letzte mal, als ich im StGB geblättert habe, stands wohl noch drin. Sei doch froh, daß die Regelung jetzt so ist, wie sie ist, und Du jetzt nicht schon wegen deiner Beiträge hier im Forum mit Strafverfolgung rechnen musst. Sollte der Gesetzgeber (das ist nun wirklich wer anders, als der Veganer-Stammtisch) doch nochmal eine schärfere Regelung beschliessen, hätte doch auch eine Verfassungsbeschwerde klar Aussicht auf Erfolg (wenn nichtmal der Bundestag sich so richtig sicher ist, daß eine Tat strafverfolgungswürdig ist, wie soll das dann der Einzelne wissen).

Abgesehen davon bin ich sicher, daß Dir der Veganerstammtisch schon mit vernünftigen Argumentationen gekommen sein wird. Die wirst Du schlicht überhört haben.

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 18.09.12 00:49

Die Vernunft mag am Anfang gestanden haben, aber betrachte ich einmal die Schweiz, welche eine entsprechende Änderung im Eidgenössischen aufgenommen hat, so sehe ich darin nur lediglich den moralischen Einwand.. Die Würde des Tieres im Grundgesetz ! Da frage ich mich aber, warum sich der besagte schweizer Tierrechtler gegen ein Tächtelmächtel ausspricht, im selben Moment aber für das Schächten von Tieren (auf Grund seiner Ethnischen Herkunft). Wie würdevoll muß es sein, die Kehle durchgeschnitten zu bekommen. (Die Liste der "unwürdigen" Zustände wäre ellen lang, jedoch interessiert sich dafür scheinbar niemand. Hier ging es lediglich nur um einen Punkt bzw. ein Ziel !

Es mag auch hier zu Lande so sein, das jemand mehr oder weniger "gute" Argumente hervorgebracht hat (auch wenn diese Person anscheinend das StGb. nicht so ganz zu kennen scheint). Nur was daraus geworden ist, das ist dann eine andere Geschichte.
Diese besagten Gruppen schleppen kleine Kinder mit auf ihre Demos und konfrontieren diese somit mit dem Thema, was genau genommen ja verboten ist. Doch stört sich hierbei auch niemand daran.. es ist ja für einen "guten Zweck" !

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 18.09.12 04:00

Du, ich verstehe natürlich schon, daß es echt nervig ist, von irgendwelchen Moralaposteln einfach so kriminalisiert zu werden.

Ist mir auch schon mehrfach passiert. Bin sogar mal richtig im Gefängnis gelandet (nur Untersuchungshaft), weil ich mit der Armee nichts anzufangen wusste. Und ich kann auch gar nicht mehr so riichtig ausgehen, weil der Gesetzgeber Raucherkneipen und Raucherdiskotheken verbietet, und es somit auch keine mehr gibt. Entsprechend "witzig" erscheinen mir dann auch Leute, die sich mal eben so für solche Regelungen aussprechen, als sei mein Leben etwas, worüber der Staat oder die Gesellschaft nach Belieben verfügen könne.

Wieder andere verstehen vielleicht einfach nicht, warum sie ihr Auto nicht mit zu diesem Zweck u.U. bestens geeignetem Heizöl betanken sollen. Das ist ja auch schon ein (wenn auch marginaler) Eingriff in die Handlungsfreiheit des Einzelnen. Oder die Mofa (oder gar nur das Fahrrad) frisieren. Das wären aus meiner Sicht Beispiele für Zusammenhänge, in denen die Handlungsfreiheit immerhin erkennbaren Bedürfnissen der Gesellschaft zuwiderläuft (Gegenbeispiel zu dieser Deutlichkeit wäre Helmpflicht).

Lange Rede, kurzer Sinn: Das ist in der Politik normal, daß es um Rechte des Einzelnen geht, und diesem Umsatand regelmässig nicht ausreichend Rechnung getragen wird. Weder vollumfänglich durchs Verfassungsgericht, noch von Politikern, geschweige denn von der Mehrheit der Bundesbürger.

Von daher kann ich Dir nur raten, Dich nicht allzusehr über das Gerede dieser paar Piepels zu grämen. Ist doch alles gut. Die Tiere lesen auch gar nicht im Internet, und werden Dich wegen solcher Sachen folglich auch nicht verschmähen. Achso, wo ich grad beim raten bin: Kondome und Wurmkuren schützen. Ihr (Tier-)Arzt berät sie gern.

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 19.09.12 02:15

Sicher, das stimmt schon so weit..
Aber es hat sich viel verändert, auch wenn man das eher online bemerken mag.
Früher hat das Thema kaum jemanden interessiert oder aber es gab nur ein Nase rümpfen.. die lieben Pseudo-Tierschützer haben ganze Arbeit geleistet und Hass gesät und das oftmals in den entlegensten Winkeln. Und da die meisten Leute einfach zu bequem sind, sich selbst eine Meinung zu bilden, nehmen sie einfach eine vorgefertigte Meinung an.

Apropos:
Wer Würmer hat, ist nie allein ;)
(Ein wenig Spaß muß ja bekanntlich auch sein)
Aber ein paar Würmchen (und ich habe noch nie welche gehabt) wird man auch mehr oder weniger schnell wieder los, ganz im Gegensatz zu manch Krankheiten unserer Spezies..

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.09.12 10:08

Volvobenn hat geschrieben:....
Apropos:
Wer Würmer hat, ist nie allein ;)
(Ein wenig Spaß muß ja bekanntlich auch sein)
Aber ein paar Würmchen (und ich habe noch nie welche gehabt) wird man auch mehr oder weniger schnell wieder los, ganz im Gegensatz zu manch Krankheiten unserer Spezies..




Irrtum, Volvobenn. Es gibt durchaus Würmer, die man nicht einfach so wieder loswird. http://de.wikipedia.org/wiki/Herzwurmerkrankung
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.09.12 12:46

Habe auch mal gesucht...
http://de.wikipedia.org/wiki/Alveol%C3% ... inokokkose

Brr, ja, mir ist auch immer sehr nach Händewaschen, sobald ich 'nen Hund berührt habe.


Zurück zu „Willkommen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



cron