Gottesvortsellung// Der Glaube

Hier könnt ihr alles posten was ihr mit Kunst verbindet! Also z.B. Gedichte, Kurzgeschichten, Bilder, Musik, philosophisches, Sprüche, Zitate...etc.
Benutzeravatar
Schneeblüte
Beiträge: 7
Registriert: 13.10.08 00:46

Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon Schneeblüte » 13.10.08 03:58

Die Gottvorstellung befriedigt den metaphysischen Wahn
und manipuliert Gruppen. Gottes Existenz ist für
Gläubige eine Projektion ihrer Phantasien und Psychosen
und wandelt sich leicht zur realen Wahrnehmung.
Gläubige die mit Gott sprechen sind Wichtigtuer und
Lügner, die Phantasien erhöhen den Empfänger und sind
Balsam für seine kranke Psyche. Psychopathologisch sind
es Wahnvorstellungen, gepaart mit Autoritätsproblemen
und Narzissmus helfen nur noch Neuroleptika oder die
geschlossene Psychiatrie. Für den Irren in der Zelle
sind alle draußen total bekloppt, nur er ist vollkommen
normal. Alternativ entgleist ein religiöses Amt in
absurdes Machtgehabe und soziopathische Abnormitäten,
dabei sind die biblischen Greuel und Grausamkeiten
nicht göttlich, sondern spiegeln direkt Ethik und Moral
der Schreiber. Katholiken müssen glauben, dass sie das
Fleisch ihres Gottes fressen und das Blut Christi
saufen - steinzeitlicher Kannibalismus. Wäre es nicht
Teil des Kulturgutes, man müsste es als eine
Faschingssitzung im Irrenhaus einstufen.


Ende

Nein nein, mein Wortschatz ist momentan zu schwach um soetwas so schön zu verfassen wie er es tat, ich halte es für einen gut geschriebenen Text der die Sache aufrüttelnd und dessillusionierend wiedergibt.

Ist das nicht eine Kunst?

Etwas so zu beschreiben wie es ist, in dieser Welt voller Schein und Trug in Industriestaaten.
D-A-F-T-P-U-N-K

Benutzeravatar
D.Lynch
Beiträge: 5856
Registriert: 08.09.04 01:59
Wohnort: Nur noch 15 km zu weit östlich

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon D.Lynch » 14.10.08 03:16

Tja, nur, um psychisch krank zu gelten, muss schon ein Leidensdruck vorhanden sein, oder man muss erheblich von der Masse abweichen und da hat der Atheist immer noch bessere Chancen dann so eingestuft zu werden als der Gläubige.

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 14.10.08 12:23

Ist mir deutlich zu bitterböse formuiliert.

Der Glaube an Götter findet ja zumindest typischerweise in einem Bereich ab, in dem kein Wissen mehr gesammelt werden kann.

Auch die Fehlleistung, Glauben mit Wissen zu verwescheln, würde ich nicht als krankhaft bezeichnen, sondern eher als normale, sinnvolle Hirnfunktionalität, die nämlich der Spezialisierung auf bestimmte Wissengebiete dienlich ist. Es gibt unglaublich viele Details, die man allesamt wissen können könnte, und es ist nicht problematisch, wenn man aus dieser Informationsfülle einige Details entgegengesetzt zu ihrer wiklich Gegebenheit einschätzt.

Also mal ein Beispiel aus der Physik. Ich war jahrelang fest davon überzeugt, daß das innere einer elektrostatisch geladenen Hohlkugel nicht feldfrei ist. Ich war mir sicher, daß die Feldstärke von 0 im Zentrum der Kugel bis zum Radius der Kugel hin langsam zunehmen müsse. Leider ist das schon eine einigermassen komplizierte Rechenaufgabe, wenn man das Problem analytisch lösen will, aber immrhin hat mich dann eine numerische Näherungslösung davon überzeugt, daß ich falsch gelegen habe.


Übrigens ist der Satz mit den Neuroleptika unvollständig.

juba

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon juba » 05.12.08 16:53

gefällt mir sehr gut :devil:

Nachtschattengewächs
Beiträge: 425
Registriert: 12.03.09 01:26

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon Nachtschattengewächs » 17.03.09 23:44

@Threaderöffner: Hm, ist die Frage, ob man sich um etwas streiten sollte, was man weder anfassen, noch sehen, oder sonst irgendwie wahrnehmen kann. Glaube und Atheismus sind individuelle Eigenheiten, die man nicht versuchen sollte anderen Leuten aufzudrängen.

WillemWillem
Beiträge: 3
Registriert: 01.04.09 12:15

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon WillemWillem » 03.04.09 23:46

egozentrum hat geschrieben:Also mal ein Beispiel aus der Physik. Ich war jahrelang fest davon überzeugt, daß das innere einer elektrostatisch geladenen Hohlkugel nicht feldfrei ist. Ich war mir sicher, daß die Feldstärke von 0 im Zentrum der Kugel bis zum Radius der Kugel hin langsam zunehmen müsse. Leider ist das schon eine einigermassen komplizierte Rechenaufgabe, wenn man das Problem analytisch lösen will, aber immrhin hat mich dann eine numerische Näherungslösung davon überzeugt, daß ich falsch gelegen habe.


Sag bloß, du hantierst mit den Maxwell-Gleichungen! ;-)

EineausBerlin
Beiträge: 7
Registriert: 27.10.11 13:12

Re: Gottesvortsellung// Der Glaube

Ungelesener Beitragvon EineausBerlin » 02.11.11 23:34

Ich hoffe, an Weihnachen, Ostern, Pfingsten und anderen Christlichen Feiertagen schiebst Du konsequenterweise mit Freuden eine Extraschicht, während andere Menschen ihre Feiertage mit der Andacht verbringen?!?
Denn wenn das alles so eine verarsche ist solltest Du da auf keinen Fall mitmachen. Ich finde deinen Beitrag respektlos und zum :kotz:
Gruß aus Berlin, auch hier gibt es noch verstrahlte Christen.


Zurück zu „Kunst & Lyrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron