supertragische Tragödie

Hier könnt ihr alles posten was ihr mit Kunst verbindet! Also z.B. Gedichte, Kurzgeschichten, Bilder, Musik, philosophisches, Sprüche, Zitate...etc.
Benutzeravatar
smoki
Beiträge: 945
Registriert: 11.11.08 15:57

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon smoki » 18.11.09 11:00

Das ist keine supertragische Tragödie. Der Held rennt zwar ins Verderben. In der wahren Tragödie ist dieses Verderben jedoch unausweichlich, bei dir selbst gewählt. Als Leser deiner speziellen Tragödie frage ich mich, in welchem Akt wir uns befinden? Liegt die Katastrophe schon hinter uns oder kommt sie noch? Wie könnte sie aussehen? Anders gefragt: Was könnte deiner Obsession für diese Frau ein Ende setzen? Wenn sie dir schwanger mit Ehemann und drei Kindern im Einkaufszentrum begegnet, und sie sich nicht mehr an dich erinnert?
It's not going to stop...till you wise up

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 18.11.09 12:22

smoki hat geschrieben:Das ist keine supertragische Tragödie. Der Held rennt zwar ins Verderben. In der wahren Tragödie ist dieses Verderben jedoch unausweichlich, bei dir selbst gewählt. Als Leser deiner speziellen Tragödie frage ich mich, in welchem Akt wir uns befinden? Liegt die Katastrophe schon hinter uns oder kommt sie noch? Wie könnte sie aussehen? Anders gefragt: Was könnte deiner Obsession für diese Frau ein Ende setzen? Wenn sie dir schwanger mit Ehemann und drei Kindern im Einkaufszentrum begegnet, und sie sich nicht mehr an dich erinnert?


Ok, also ich registriere mal: "smoki hat micht nicht verstanden". Macht ja nichts, ich verstehe auch nicht immer alles.

Zum Beispiel verstehe ich nicht, wie ich deiner Vorstellung nach diesem Schicksal hätte ausweichen können. Ich kann ja nichtmal ernsthaft eine Stelle ausmachen, an der ich anders hätte reagieren sollen, kann mich eigentlich nur selbst loben, insgesamt ziemlich zuverlässig genau so zu funktionieren, wie ich das für richtig halte.

Benutzeravatar
smoki
Beiträge: 945
Registriert: 11.11.08 15:57

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon smoki » 18.11.09 22:10

Du hast Recht, ich verstehe dein Verhalten nicht. Ich habe auch schon mal eine lange, sehr lange, zu lange Zeit einer Verflossenen hinterhergetrauert. Motiv: unsterbliches Verliebtsein. Ich hätte dein "die eine oder keine" auch unterschrieben. Von daher kann ich dein irrationales Verhalten ansatzweise nachvollziehen. Aber: ich war zuvor mit ihr zusammen. Das Verhältnis was du mit dieser Frau hattest, wie soll man es nennen? Eine Freundschaft war es wohl nicht, du kennst nicht einmal ihren Namen. Ein Flirt vielleicht? Der Anfang eines Flirts vielleicht, eine flüchtige Bekanntschaft wohl eher. Für sie warst du damals wahrscheinlich "der Typ da, der öfter in der selben Disco ist". Heute wird sie sich wahrscheinlich nicht mal mehr an dich erinnern. Nach langem Nachdenken vielleicht, wie man sich halt an flüchtige Bekanntschaften erinnert, die man 10 Jahre nicht gesehen hat. Und du bist seit '94 in sie verliebt? Nein, das kann ich dann nicht mehr verstehen. Wenn deine Unbekannte jemals von deiner Obsession für sie erfährt, wie wird sie reagieren? Ich glaube die meisten Frauen wären im besten Fall irritiert, im Normalfall beängstigt oder zumindest beunruhigt, im schlechtesten Fall würde man dich als Stalker bezeichnen.
It's not going to stop...till you wise up

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.11.09 02:06

Da hast Du schon recht. Die meisten Menschen wären ziemlich irritiert. Die Masse ist eh' hohl, verständislos, unwissend. Von daher finde ich es schon etwas nervig, wieviel Normierung Du der zubilligst.

Ja, ich bin ziemlich anders. Andere auch. Das ist kein Problem.

Benutzeravatar
smoki
Beiträge: 945
Registriert: 11.11.08 15:57

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon smoki » 19.11.09 08:54

Wir halten uns doch alle für etwas Besonderes, da bist du keine Ausnahme und höchst normativ.
It's not going to stop...till you wise up

Benutzeravatar
*Pyretta*Blaze*
Beiträge: 1241
Registriert: 30.11.08 11:03
Wohnort: Francia/bei Venom
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon *Pyretta*Blaze* » 19.11.09 13:30

smoki hat geschrieben:Wir halten uns doch alle für etwas Besonderes


Noeh, ich nicht...
...aber vielleicht ist eine gewisse "Erdung" die beste Voraussetzung, in der Liebe Glueck zu finden, und voellig uneitel, weder an sich noch an den anderen (hohe) Erwartungen zu stellen... :wink:
Bild
Dein Neid ist meine Anerkennung und Dein Hass ist mein Stolz. Wenn Du hinter meinem Ruecken ueber mich redest danke ich Dir, dass Du mich zum Mittelpunkt Deines Lebens machst.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.11.09 18:03

Da ich meine Signatur gerade so passend finde und mir ein Lied von Alison Moyet in den Sinn gekommen ist, bemühe ich meine Tastatur auch noch mal kurz:

Alison Moyet - Ordinary girl

She left on Sunday afternoon,
"It is the only way for everyone concerned" she said
And I could only ask her why,
But she just smiled and told me, one day I would learn
"Don't you worry, this will all make sense tomorrow
Don't be sorry that everything we shared will fade away
There's so much more to see in each new day
They'd never understand, I'm not an ordinary girl"

She took nothing but her clothes
Taking more would just remind her of her past she said
I thought I'd never laugh again
On the day I said goodbye to my best friend

"Don't you worry, this will all make sense tomorrow
Don't be sorry that everything we shared will fade away
There's so much more to see in each new day
They'd never understand, I'm not an ordinary girl"

And now I understand, she's just an ordinary girl


Ist nicht jeder Mensch per se etwas Besonders und damit anders?

*nachdenklich*
Vera
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 05.01.10 13:09

Vera hat geschrieben:Ist nicht jeder Mensch per se etwas Besonders und damit anders?


Genau.

In den letzten Wochen habe ich zweimal eine junge Frau gesehen, die -ich sage mal- auf meine Personenbeschreibung ganz gut passen würde. Eigentlich weiss ich gar nicht, ob das beide male die selbe war, aber ich vermute das. Zuletzt vor einigen Tagen am Bahnhof, da stieg die in einen Bus Richtung Norden ein. Von daher vermute ich weiters, daß es diese Lehrerin ist, die ich schonmal bei "stayfriends.de" angeschrieben hatte, weil sie auf dem Foto durchaus etwas Ähnlichkeit hatte.

Blumental

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon Blumental » 08.06.10 21:01

Und gibts was neues?
Haste inzwischen nen girl gefunden? :wink: :weed:

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 09.06.10 15:17

Blumental hat geschrieben:Und gibts was neues?
Haste inzwischen nen girl gefunden? :wink: :weed:


Leider gibt es nichts neues.
Ich habe sie immer noch nicht gefunden, bin aber so abhängig von der, wie eh und je.

Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, vielleicht doch mal 'ne Anzeige in einer Zeitung zu machen. Das wäre aber extra teuer, weil der Rechteinhaber (dpa) von so einem Bild, das ich dafür verwenden wollen würde, da auch noch Kohle für verlangt. Da mich die Idee aber sowieso nicht so richtig begeistert, schreckt mich das natürlich zusätzlich ab (klar, da findet sich irgendein Weg, wenn ich das will).

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 10.06.10 06:59

Manchmal frage ich mich, ob ich sie überhaupt wiedererkennen würde.

Neulich z.B., da war ich mit langjährigen Freunden unterwegs, und da ist uns dann die ehemalige Freundin von einem der Leute begenet. Die hatte ich vor ca. 10 Jahren zuletzt gesehen. Naja, die sprach dann 'ne ganze weile mit ihrem Ex, während ich beschlossen hatte, die nicht als diese Ex zu identifizieren. Keine Ahnung, mir kam es irgendwie so vor, daß das wohl 'ne mir unbekannte Schwester sein müsse. Ähnlichkeit hatte sie ja schon. Naja, aber die wars dann ja doch. Fiel mir dann etwas später im Gespräch auch leicht, die als die gleiche Person wie damals zu "akzeptieren", und eigentlich sah die doch auch genau so aus, wie früher, nur etwas gealtert (und eigentlich auch das nichtmal viel, so in Relation dazu gesehen, wie sich die meisten jungen Frauen im Zeitraum von etwas über 20 bis über 30 entwickeln).

Seltsam irgendwie.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon Vera » 10.06.10 08:43

Dieses Phänomen kenne ich auch, egozentrum.

Man trifft jemanden wieder, den man ewig nicht gesehen hat und bekommt es nicht auf die Reihe, dass das die Person ist.

Die Ähnlichkeit ist da. Gewisse Gesten, Ausdrücke, Verhaltensweisen lassen die Erinnerung an etwas wach werden, das nicht mehr da ist. Aber man bekommt es nicht hin, die beiden Bilder der Person deckungsgleich übereinander zu sehen.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Blumental

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon Blumental » 10.06.10 22:25

egozentrum hat geschrieben:
Blumental hat geschrieben:Und gibts was neues?
Haste inzwischen nen girl gefunden? :wink: :weed:


Leider gibt es nichts neues.
Ich habe sie immer noch nicht gefunden, bin aber so abhängig von der, wie eh und je.


Ich habe die vergangenen Monate oft von Mädels geträumt die eine wichtige Rolle in meinem Leben gespielt haben und mit denen ich (leider) im Streit auseinander gegangen bin
Es war total seltsam, ich hab im Alltag gar nicht an sie gedacht, rein kopfmäßig war für mich die Sache abgehakt
Und dann träume ich von ihnen andauernd von ihnen, ich wachte auf und hatte das Gefühl das Mädel wäre gerade noch bei mir gewesen
Total seltsam da wie gesagt mich das ansonsten gar nicht mehr beschäftigt hat. Aber im Unterbewusstsein war es wohl irgendwie noch drin

Dude
Beiträge: 2091
Registriert: 12.06.10 22:44

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon Dude » 01.08.10 15:46

egozentrum hat geschrieben:Zwischenzeitlich hatte ich überlegt, vielleicht doch mal 'ne Anzeige in einer Zeitung zu machen.

Wie wäre es mit Fernsehen?
From what I've tasted of desire,
I hold with those who favor fire.
But if I had to perish twice,
I think I know enough of hate
To say that for destruction ice
Is also great.
And would suffice.

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: supertragische Tragödie

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 23.09.10 16:38

In der letzten Zeit habe ich diesen Gedenken, daß sie inzwischen Mutter sein könnte, etwas unbefangener auf mich wirken lassen können.

So von der Theorie her wär das zumindest für das Geschehen insgesamt schon ein recht wirksames Erklärungsschema.

Ich finde aber nach wie vor, daß die Annahme wenig Zweck hat, zumal die auch gerade bzgl. der für mich wichtigen Fragen keinerlei Antworten generiert (Seien da Kinder. Warum einen "ehemaligen Flirt" nicht wenigstens "grundversorgen"?).

Also falls ich oben geschrieben haben sollte, daß Kinder 'n worst-case Szenario wären: Es ginge sicher noch böser.

Abgesehen davon, daß diese Kinder-Idee eben 'nen Erklärungsschema bietet, spricht sonst nix für die Annahme.

Um als Schema zu taugen, müsste der Junge jetzt 15 (Jg.1995) sein. Das Kind im Auto war eher 10 bis 12, schätze ich, zumindest deutlich noch längst nicht ausgewachsen. Und ich finde auch, daß ihr Verhalten bei der Diskoschliessung ganz und gar nicht auf die Existenz eines Kindes hindeutet.

Ziemlich sicher bin ich mir nur, daß die bis zur Diskoschliessung den Eindruck gehabt haben muss, daß die Story mit mir zwar nicht ganz sauber, aber völlig ok abgelaufen ist.

Und das kann die eigentlich nur gemeint haben, wenn irgendwas den Eindruck erzeugt hat, daß ich "versorgt" bin, bzw. sie nicht wirklich wichtig für mich ist.

Letzteres kann ich insgesamt doch ziemlich weitgehend ausschliessen. Ok, klar, ich werde in dieser Zeit, nachdem ich sie angesprochen hatte, und sie also am drannsten war, bestrebt gewesen sein, einen solchen Eindruck zu erzeugen, aber so richtig glaubhaft kann das nicht gewesen sein.

Also bleibt eigentlich nur die Variante, daß sie meinte, ich sei versorgt. Das hätte ich bei "Bedarf" (also um einer anderen eine Chance zu geben) sicherlich andersrum von ihr auch jederzeit vermutet.

Wirklich unlogisch wird's nach dieser Diskoschliessung (2000?). Da war ja dieses "verweigerte Gespräch". Und einige Tage später sie mit "ihrem Vater" (?) im Auto quasi bei mir vor der Haustür.


Zurück zu „Kunst & Lyrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron