Gequälte Kinderseele

Hier könnt ihr alles posten was ihr mit Kunst verbindet! Also z.B. Gedichte, Kurzgeschichten, Bilder, Musik, philosophisches, Sprüche, Zitate...etc.
Snafu

Ungelesener Beitragvon Snafu » 29.02.04 02:07

Na ja, ich war lange nicht mehr hier und habe nicht auf die Datia (oder was auch immer die Mehrzahl von Datum ist) der Einträge geschaut. Außerdem lasse ich mich von ein paar Beleidigungen, besonders wenn sie von einem solchen Menschen kommen, nicht abschreken solange sich darunter auch noch Argumente verstecken.

Das ist jetzt nicht mehr der Fall, damit ist die Chose für mich erledigt, um es hier noch einmal klar zu stellen: Ich hatte (I-Net) sei dank schon ein paar Gespräche mit Menschen der Pro-Pädo-Szene, deren Argumentation ich aber feindeslig-verächtlich gegenüber stehe.


@Michael Nur noch ganz kurz: Pädophile finden in Jugendzentren keine passende Beute, da laut JSCHG nur Personen ab 14 Jahren Zutritt haben.

Die Fähigkeiten des Menschen, lassen sich an all den braven Familienvätern ersehen die nebenberuflich, im Rahmen einer Diktatur, zu Folterknechten wurden.

Wenn ich sehe wie sehr du hier die Aufmerksamkeit brauchst, wie aggresiv du bist und dass du ohne Abwertungen des Gesprächspartners keinen Satz zusammen schreiben kannst, obwohl man beim Schreiben, anders als im direkten Kontakt, immer (relativ) mehr Distanz und somit Behrrschung hat, wäre ich sehr vorsichtig mit deinem Getue von liebenswerten Kinderfreund, du bist sicherlich zu viel mehr Grausamkeit fähig, als der Durchschnittsschreiber hier.

Basti

Ungelesener Beitragvon Basti » 29.02.04 13:23

Also ich muss ajax vollkommen Recht geben.

@Michael: Also die Art die Du hier hast in dem Du wirklich Leute beleidigst ist ueberhaupt nicht in Ordnung. Man soll ich hier benehmen im Forum das Du hier nicht tust. Vor längerem hattest Du hier auch schoneinmal für Wirbel gesorgt (ich glaube mit HansWurst). Der andere wurde wegen seinem schlechten benehmen gesperrt.

Und warum muss das mit dem Finger so direkt sein Michael, das kann man auch softer auf einer anderen Art und Weise sagen, denn ich denke das triggert manchen Leuten, wahrscheinlich den Betroffen erst Recht.

Basti.

Basti

Ungelesener Beitragvon Basti » 29.02.04 13:38

@JaymZ: Hast Du jetzt Michael gesperrt?! Hier in diesem Thread hast Du es mit "es reicht" angedeutet!

@all: Ich hoffe das man sich hier in Zukunft einfach "normal" ohne Beleidigungen, gerade bei solchen mit Sicherheit ernsten Themen wie in diesem Thread hier unterhaelt.


Basti.

Hase69

Ungelesener Beitragvon Hase69 » 28.05.04 22:46

Ich finde es sehr schade das dieses Thema so endet oder weiter geführt wurde. Das war nicht meine Absicht und ich hoffe niemand ist mir böse das ich diesen Beitrag geschrieben habe denn Ärger wollte ich damit sicher nicht verursachen.

Benutzeravatar
dickmann
Beiträge: 511
Registriert: 16.11.03 19:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon dickmann » 28.05.04 22:49

ich find dieses gedicht echt... ich weiß nicht was ich sagen soll, gut kann man ja nicht sagen. es bewegt zum nachdenken-das ist das gute daran.
In Übereinstimmung mit der Prophezeiung!

chrys
Beiträge: 1293
Registriert: 05.12.03 13:10
Wohnort: Köln

Ungelesener Beitragvon chrys » 28.05.04 23:47

hase69,
Du brauchst dich doch nicht dafür zu entschuldigen,daß hier durch EINEN user das thema so aus dem ruder gelaufen ist!!!! :-?
außerdem ist er weg,was allerhöchste zeit wurde,hat also gar nichts mit dir zu tun!

gruß AJAX :)

Karsten

Ungelesener Beitragvon Karsten » 01.07.04 21:35

Mein Gott was ist denn hier los ?, oben steht so ein tief bewegender Text und Ihr beharkt Euch in übelster Fäkalsprache , schade.

Benutzeravatar
D.Lynch
Beiträge: 5856
Registriert: 08.09.04 01:59
Wohnort: Nur noch 15 km zu weit östlich

Ungelesener Beitragvon D.Lynch » 30.09.04 04:15

Also, ich bin heute das erste Mal bei Kunst & Lyrik. Ich kann mich meinem Vorposter nur anschließen und war auch völlig baff, wieso hier zu diesem Thema inhaltlich diskutiert wird. Alles, was ich inhaltlich zum Thema zu sagen hab`, hab`und werde ich bei Allgemeines tun, da läuft auch gerade (mal wieder?) `ne Debatte. Nachdem ich das hier gelesen hab`, vermute ich, daß es das schon öfters gab, aber o.k., wenn das Diskussionsinteresse zu dem Thema so groß ist...
Ich wollte aber auch nochmal Hase69 mitteilen, wie ich das Gedicht empfunden habe, denn deshalb hast Du`s ja wohl reingestellt und nicht, um so`ne Diskussion, wie ich sie gerade gelesen hab`zu entfachen.
Also: Am Anfang hab`ich gedacht: Was ein Blödsinn, sich einem solchen Thema in Gedichtform und dann auch noch in Reimen zu nähern; völlig unangebracht. Aber dann, nach `ner Weile, nachdem ich das hab`auf mich wirken lassen, fand ich das doch ganz toll, weil dadurch man sich selber wieder in die Kinderzeit zurückgesetzt fühlt, als man Reime sich gerne angehört hat. So ist die Perspektive ganz klar. Man wird wieder in die Situation des Kindes hereinversetzt und hat damit von vornerein überhaupt keine Gelegenheit, sich mit jemand anderem zu identifizieren als mit dem Kind. Gutes Stilmittel, gefällt mir, hat auch Wirkung, was man an den heftigen Reaktionen hier sehen kann. Aber ich würde den Stil ändern, wenn Du am Ende als Erwachsene schreibst oder irgendwie auch in der Form deutlich machen, daß das jetzt aus `ner anderen Zeitperspektive betrachtet wird. Andere Wortwahl vielleicht, aber man kann natürlich durch die Reimform auch ausdrücken, daß sich diese Kindheisterinnerung nicht mehr auslöschen läßt.
Und, Hase 69:
Poste doch mal, was Du jetzt machst, wenn Du Lust hast, wie Du heute damit umgehst und ob Dir die paar auf Dein Gedicht bezogene Beitrge was gebracht haben. (Für alle, die hier, wie ich, mal zufällig reinschauen und neu sind.)

Wonni

Ungelesener Beitragvon Wonni » 01.10.04 00:06

ich hatte das gedicht hier schonmal eingetragen,es aber wieder gelöscht.
hier nochmal eins meiner ca.30-40 gedichten.

Kleine Träne

Kleines Mädchen, weine nicht !
Trauriege Stille, begleitet von einem leisen schluchtsen.
Ein Abend, eine Nacht voller Hass.
Stunden der Angst, Minuten der Verzweiflung.
Sekunden der Ohnmacht. Jahre der Trauer.
Das dunkle Kinderzimmer, gefüllt mit Unverständnis.
Ein Kinderzimmer, der Ort der unbegrenzten Möglichkeiten.
Ein Zimmer der Furcht.
Zwei kleine Mädchen die dieses Zimmer schmücken.
Gefangen dort und in sich selbst.
Berührt von der Kraft des Bösen.
Niedergemacht vom Zorn des Dunkels.
In die Ecke gedrängt durch tiefe Trauer.
Erdrückt von der Sehnsucht. Gedanken der Liebe.
Blitze die durch die Öffnungen der Schalousienen ins dunkle
dringen erhellen für einige Sekunden das Zimmer.
Eine große Faszination der Natur. Befreiende Momente,
nicht für jeden.
Kinderhände die nach einem greifen,
Tränen der Sehnsucht die dich rufen.
Tröstende Momente die niemals vergehen.
Nächte, die in einem weiterleben,
die den Tag zur Nacht machen.
Andauerndes Böses versucht zu formen.
Ein Kampf der gewonnen werden muss.
Das Spiegelbild unschuldiger Kinderaugen,
angekratzt durch eine befleckte Seele.
Weit geöffnete Kinderaugen durch die Kraft der Hoffnung.
Kinderaugen, die vieles sehen, doch nicht verstehen.
Kleine Körper die Geistlos funktionieren.
Andauerndes suchen des eigenen Ichs,
andauerndes Grenzen setzen schmückt die Zeit nach der Stille.
Ein noch größerer, scheinbar nie aufhörender Seelenkampf.
Konnte noch früher der Tag erhellen,
blieb er jetzt im dunklen verborgen.
Ein lustloses, hoffentlich nicht all zu lang befristetes da sein.
Eine Art der Hoffnung.
Hoffnung die einen stets begleitet und den Mantel des Bösen trägt.
Abgehalten von der Lust zu Leben, angetrieben von der Sehnsucht.
Eine Art zu lieben,
die es nicht gibt.
Ein ständiger Kampf, des gewollten Lebens,
sich zu entfalten, forderte alles.
Klein gehalten zu werden aber über sich hinaus
wachsen zu wollen ist eine Vergewaltigung der Natur.
Das Leben hält mehrere Wege bereit. Mit den Zeichen der Zeit
kann man diese gehen ohne sich umzudrehen.
Kleines Mädchen, weine nicht !

Sternlicht

Ungelesener Beitragvon Sternlicht » 14.10.04 02:44

Liebe @ Hase dir habe ich schon persönlich geschrieben :wink:
per PN

achso -aber was zum Buch du kannst wenn du es schreiben willst, also öffentlich BOD ich könnte dir auch einen Verlag nennen, wo es nur 100? kostet. (oder gib unter google "Engelsdorfer Verlag" ein. ) BoD ist - wenn du praktisch dort nur den Druck bezw. die Erstellung der Datei bezahlst, einschl. ISBN und die 3 Pflichtexemplare- und 5 Musterexemplare. Du selber bekämest die Bücher zum Autorepreis. Ansonsten werden diese Bücher immer erst auf Nachfrage gedruckt. und lesen- doch denke schon das es Einige lesen würden.

Wieso müsst ihr zwei euch denn hier gleich anfetzen- ? schade irgendwie- Wenn auch ich es sogar nachvollziehen kann :wink:

ich finde das Gedicht sehr gut- aber natürlich ist es auch sehr traurig.

ansonsten wer hier für härtere Gesetzeslage war- schaut doch mal in den Tread http://deadheart.de/dforen/viewtopic.php?t=1977
:wink:

Sternlicht

Ungelesener Beitragvon Sternlicht » 14.10.04 02:50

ach zwei Gedichte von mir- denn auch mich beschäftigt das Thema sehr- auch wenn ich kein Opfer bin. Ist provokant- ich weiß - aber bei diesem Thema möchte man es mir nachsehen.

Frage Dich

Fragend klage ich dich an
Wieso hast du das getan?
Wie kann man nur "So" sein
weit mehr als nur gemein.

An Kindern vergehst du Dich
Sag- So etwas -verstehe ich nicht!
Bei Kindern sexuell empfinden
Du Etwas! Wie sollen Sie jemals überwinden?

Eine Seele kannst du nicht haben
Wäre Sie doch deiner kranken Gier-erhaben
Empfinde für dich nur Verachtung
gehörst unter strengste Bewachung

Ein Mörder bist du doch nur
lässt kleine Seelen sterben-im nu
Ich frage Dich und klage an
Wieso nur - hast Du DAS getan??

***

Missbrauch

Fragst du mich - ob ich Anklage
JA! Steht für mich außer Frage
Sich an Kindern vergehen
Dafür gibt es kein Verstehen

Perverse Triebe am Kinde auzulassen
Dafür erntest abgrundtiefes Hassen
Seine Seele zerstörst für immer
Sag mir - du Etwas ? was ist schlimmer?

Hast du kein Gewissen
Nicht mal Verstandeswissen
Wie kann man nur so quälen
Jedes Rechtdenken scheint dir zu fehlen

Sorry ? du solltest dich verpissen
Dich wird wohl kaum Jemand vermissen.

***
copy rihgt by Sternlicht

Benutzeravatar
dickmann
Beiträge: 511
Registriert: 16.11.03 19:37
Wohnort: Aachen
Kontaktdaten:

Ungelesener Beitragvon dickmann » 14.10.04 17:57

...
In Übereinstimmung mit der Prophezeiung!

Benutzeravatar
D.Lynch
Beiträge: 5856
Registriert: 08.09.04 01:59
Wohnort: Nur noch 15 km zu weit östlich

Ungelesener Beitragvon D.Lynch » 15.10.04 04:03

Das Gedicht von Wonni finde ich insofern nicht ganz so gelungen wie das von Hase69, weil es von der Form her auf alles, was man mit Kindlichkeit assozieren kann, Reime und Versmaß, verzichtet. Sprachlich ist es zwar sehr schön, aber ich finde, bei einem solchen Thema sollte auch die Empathiemöglichkeit nicht ganz außer acht gelassen werden. Es wird sonst sehr schnell stereotyp.
Bei den Gedichten von Sternlicht wird zwar wieder Reimform und Versmaß verwendet, aber die Kinder spielen in Ihren Gedichten überhaupt keine Rolle, sie interessiert nur eine moralische Auseinandersetzung mit den Tätern, das ist legitim, es ist auch legitim dabei jegliche Empathie zu vernachlässigen.
Aber ich habe schon Schwierigkeiten damit, wenn man nach Wilhelm - Busch - Manie "Reim Dich oder ich freß Dich" auf korrektes Deklinieren z.B. völlig verzichtet. Da wäre die Intention vielleicht besser rübergekommen, wenn das Gedicht in Ich - Form, also der Täter erzählt, geschrieben wäre, da würden solche Fehler die geistige Armut solcher Täter ausdrücken, das wäre vielleicht eher im Sinne der Autorin gewesen.

Shabanna

Re: Gequälte Kinderseele

Ungelesener Beitragvon Shabanna » 23.03.08 17:48

Ich weiss das Thema ist schon alt und in Vergessenheit geraten aber ich möcht euch mal erzählen was bis heute so alles passiert ist. Zur Aufklärung wieso ich jetzt auf Hase69 Beitrag schreibe habe ich im Bereich "Neue User" schon was geschrieben.

Die Verhandlung war ja 2003 wie einige wissen (Urteil 5Jahre 10Monate) Habe damals dann einen Antrag beim Versorgungsamt gestellt wegen Opfer Entschädigungs Rente.


Hatte Post vom Anwalt bekommen. Erstmal die Überschrift ist schon der Hammer "Beweisanordnung" soll gemäß §106 SGG durch Einholung eines schriftlichen Sachverständigengutachtens aufgrund ambulanter Untersuchung, unter Verwertung der vorliegenden Gutachten und Befundberichte Beweise über folgende Fragen erhoben werden:
1. inwieweit sind die Angaben der Klägerin zum Tathergang

a)glaubhaft?

b) wiederspruchsfrei?

c) erlebnisfundiert?

ist die Klägerin in Ihrer

a) Aussagetüchtigkeit

b) Aussagezuverlässig

erheblich eingeschränkt ?
Wenn ja

a)weshalb?

b) wie wirkt sich das auf die Glaubwürdigkeit insgesamt aus?


können nicht unerhebliche

a) Suggestion

b) Autosuggestion

c) Aggravation

ausgeschlossen werden?

Wenn Nein wie wirkt sich das auf die Glaubhaftigkeit insgesamt aus?

Das Gericht ernennt

Frau
Dr. Bla Bla Bla
Irgentwo
44801 Bochum

Fachgebiet: Physiologie

zur Sachverständigen.

Termin wird noch genannt.


Hatte mal geschaut was Aggravation bedeutet

Aggravation= wird das bewusst übertriebene Betonen von vorhandenen Krankheitssymptomen bezeichnet.


Autosuggestion = Autosuggestion ist der Prozess, durch den eine Person ihr Unterbewusstsein trainiert, an etwas zu glauben. Dies wird erreicht durch Selbsthypnose oder wiederholte Selbst-Affirmationen, und kann als eine Form von selbst-induzierter "Gehirnwäsche" angesehen werden

Suggestion=Die Psychologie versteht unter Suggestion (Begriff erstmals von James Braid verwendet) eine Beeinflussungsform von Fühlen, Denken und Handeln. Abgrenzungen oder Unterschiede zu Nachbarbereichen werden dabei allerdings kaum thematisie

Vorher gab es aber schon 3 Gerichtstermine zu Anhörung usw. 3mal wurde entschieden kein geld vom Versorgungsamt.

Jedefalls war der Termin dann Ende 2007 und die Gutachterin war 5 Stunden bei mir zuHause. Nervte mich mit so blöden Fragen wie " Haben Sie sich gewehrt? Was hatten sie an diesem Tag an usw. Wer weiss denn mit 35 Jahren noch was er im Alter von 4-5-6-7-8 Jahren an hatte? Ich wusste es nicht. Habe die Dame dann auch irgentwann nach 5Stunden freundlich rausgeworfen*g*

Das Gutachten Ergebniss (kam mitte Januar2008) ist natürlich so ausgefallen wie mein Anwalt und ich es schon vorher gesehen haben nämlich negativ. Die Gutachterin ist der Meinung das ich, zu 50% nur die Wahrheit gesagt habe(sie hats anders formoliert aber gemeint hat sie es so, hat mein Anwalt mir erklärt)
Im Moment siehts also so aus das mein Anwalt mal wieder Wiedersrpuch eingelegt hat was das Gutachten angeht. Jetzt müssen wir abwarten.

So vie zum Thema was ich bis dato alles unternommen habe, Rechtlich gesehen.

War aber auch noch aktiv in Sachen Therapie usw. Muss leider sagen viel gebracht hats nicht. Die beste Therapie ist schreiben und mitlerweile schäme ich mich auch nicht mehr für das was war und kann auch mit "meinen" Namen schreiben auch wenn ich weiss das bei Shabanna jeder weiss wer gemeint ist aber das ist mir egal. Thema Buch schreiben habe ich wieder aufgegriffen werde mich jetzt als nächstes damit beschäftigen.

Benutzeravatar
D.Lynch
Beiträge: 5856
Registriert: 08.09.04 01:59
Wohnort: Nur noch 15 km zu weit östlich

Re: Gequälte Kinderseele

Ungelesener Beitragvon D.Lynch » 24.03.08 04:32

Ich weiß zwar nicht, ob Dir das was hilft, wenn ich Dir das schreibe, aber zumindest solltest Du das Verhalten des Versorgungsamtes nicht persönlich sehen oder meinen, dass das ernstzunehmen sei, was die schreiben.
Du kommst ja aus Duisburg, wenn ich mich recht entsinne von Deinem Vorstellungsthread und da in der Ecke sind die Versorgungsämter seit einiger Zeit auf dem Trip, NICHTS mehr anzuerkennen, wie es eben in Deutschland überall der Fall ist, wenn es um Geld geht (und man nicht gerade Aktionär einer Bank ist, dann sind schnell natürlich 6 Mrd. bewilligt).

Meine 80jährige Tante aus Mülheim ist blind und bekommt keine Begleitung bewilligt für die Fahrten in öffentlichen Verkehrsmitteln z.B. Ich selber habe auch nach zwei Widersprüchen leider aufgegeben, was die Prozentzahl auf meinem SB-Ausweis anbelangte, weil ich es nicht so sinnvoll fand, damit zum Sozialgericht zu gehen, würde das heute aber in allen Fällen machen.

Ein Bewohner in einer Gruppe, in der ich noch kürzlich gearbeitet habe, bekam trotz geistiger Behinderung und einem ziemlich starken Anfallsleiden keine Freifahrten im ÖPNV bewilligt.

Die haben einfach gerade die Anweisung im ersten Verfahren nichts rauszurücken. Manchmal nutzt evtl. ein Gerichtsverfahren. Bei Versorgungsämtern habe ich das noch nicht probiert, würde Dir das aber dringend empfehlen.
Und ich denke, Dein Anwalt wird da schon was erreichen können.
Und wenn die schon zu ungefähr 50% Dir Glaubwürdigkeit im ersten Fall zuspricht, heißt das eher, dass Du sehr glaubwürdig bist.


Zurück zu „Kunst & Lyrik“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste