KW 15/2011

Moderatoren: Redrain, Spocky

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

KW 15/2011

Ungelesener Beitragvon Redrain » 12.04.11 16:05

11.04./12.04.2011 (Mo auf Di): Offen


  1. 01'04" Vanessa (23): kam vor 2 h aus Krankenhaus, Freund (25, Türke, 8 J. Bez.) schlägt sie seit 1 J., nachdem sie in „Beziehungspause“ Anderen kennenlernte. Heute gab es Eskalation, dazu betrügt er sie.
  2. 11'44" Gisela (72): Brustkrebs mit Metastasen, nächste Woche steht Bestrahlung an, sie zögert noch. War 25 J. in Selbsthilfegruppe.
  3. 24'53" Angela (51): Tochter (16) hat Herzfehler, erste OP mit 5. Ehemann/Vater hat seit 2007 neue Partnerin, kümmert sich nicht um Tochter, sagt: Das geht mich nichts mehr an.“. Kraft schöpft die Tochter durch Udo Jürgens, war einmal bei Konzert.
  4. 36'11" Marcus (30): 10 J. Bez., 4 Ki., wohnen getrennt, seit 1 J. kein Sex. Traf vor 2 J. Schulfreundin wieder, mit der er Freundschaft pflegt. Diese zog nun in das Haus, in dem seine Partnerin wohnt. Anrufer vermeidet aus Angst vor Wegzug/Kindesentzug klärendes Gespräch.
  5. 48'00" Rene (45): Mutter wurde mehrfach Opfer von Mietnomaden.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 15/2011

Ungelesener Beitragvon Redrain » 13.04.11 12:08

12.04./13.04.2011 (Di auf Mi): Offen


  1. 02'16" Marc (49): hat seit 5 J. Morgellons. Dabei bilden sich Härchen (bis zu 2 cm, farbig/glasig) auf der Haut. Das Krankheitsbild ist wissenschaftlich umstritten, im Gespräch fällt das Wort „Einbildung“.
  2. 16'31" Armin (21): steht zwischen zwei Männern.
  3. 23'44" Renate (75): spricht zum 1. Mal über die Vergewaltigungen durch Vater sowie Bruder vom 10.-16. LJ. Lernte mit 16 Mann kennen, brach Kontakt zur Familie ab, da Mutter ihren Mann (Heimatvertriebener) zeitlebens als „Rucksackdeutschen“ bezeichnete.
  4. 37'25" Kathrin (40): erfuhr vor einiger Zeit, dass sie eine Halbschwester im Nachbarort haben soll. Die Eltern schweigen darüber, sie scheut das Gespräch.
  5. 45'14" Ariane (30): seit 5 J. Lupus erythematodes (Autoimmunerkrankung), u. a. schmerzhafte Rötungen, Organe werden angegriffen, Gelenke sind betroffen. Kann nach Schub ihren linken Arm nicht gebrauchen, dieser färbte sich blau. War Industriekauffrau, stellte im Januar Antrag auf EU-Rente. Hat nun Angebot zur Teilnahme an Medikamentenstudie, fürchtet Verschlechterung, wenn sie Immunsupressiva verringern/absetzen müsste, sieht aber auch Chance für möglichen Kinderwunsch, hat seit 14 Mon. Partner.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 15/2011

Ungelesener Beitragvon Redrain » 15.04.11 13:14

13.04./14.04.2011 (Mi auf Do): Ich habe mich gewehrt


  1. 01'33" Sabine (59): Mutter (83) lehnte sie ab, sagte: „Du bist nichts wert.“. Anruferin ging mit 14 an weit entfernten Ort in die Lehre, hatte zwei schlechte Ehen, nun in 3. Ehe zwei Töchter, die „ihr ganzer Stolz“ sind. Mutter lebt im Altenheim, ein Gespräch oder Entschuldigung ist nicht möglich.
  2. 12'13" Pascal (20): wehrte sich vor 4 J. nach Mobbing/Schlägen in der Schule. Sein Gegner fiel auf Betonboden, sitzt nun im Rollstuhl. Die Tat wurde vom Gericht als Notwehr angesehen. Anrufer ist ob der Folgen zwiegespalten.
  3. 21'18" Ahmed (35): Araber/Moslem, Ehefrau Deutsche, die 3 Kinder wurden christlich getauft, seine Familie reagiert mit Missbilligung/Ablehnung, Kinder werden von Neffen/Nichten auf Schulhof beschimpft.
  4. 30'50" Heidi (64): wehrt sich seit 2008 gg. Ärztepfusch. Fehldiagnose Gürtelrose, hatte Kolibakterien, dadurch platzte Darm, Verfaulung, offener Rücken. Lag im künstlichen Koma, Hauttransplantation, Stoma, bekam Morphium. Ihr Mann erkrankte in dieser Zeit, verstarb, sie lebt allein. Klagt auf 67000 Euro Schmerzensgeld sowie mtl. Rente von 150 Euro, sagt: „Es geht mir nicht um das Geld.“.
  5. 40'52" Marita (49): Ehemann und sie waren bis Jahresbeginn bei den Zeugen Jehovas, stiegen aus – der 17-j. Sohn ist noch dort, finden keinen Zugang. Da Sohn später medizinischen Beruf ergreifen will, möchte Anruferin Hausarzt bitten, ihm das Problem der ZJ mit „Blutübertragung“ und die beruflichen Folgen zu erläutern. Das Jugendamt hilft ihnen nicht, offensichtlich hat sich dort ein ZJ-Mitarbeiter rechtlichen Rat geholt.
  6. 50'32" Petra (59): war 2 ½ J. mit Polizist (Alkoholiker) zusammen, der sie die ganze Zeit misshandelte/mit vorgehaltener Dienstwaffe vergewaltigte. Als er sie bei Autofahrt schlug, fuhr sie auf anderes Auto auf, verlor Fuß, saß 1 ½ J. im Rollstuhl. Schaffte vor 15 J. Absprung durch Partner, der im Okt. 2010 starb.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 15/2011

Ungelesener Beitragvon Redrain » 15.04.11 13:20

14.04./15.04.2011 (Do auf Fr): Offen

  1. 01'18" Matthias (42): 8 J. vh., hatte 3-j. Affäre, die jetzt beendet ist. Seine Frau erfuhr nach 6 Mon. davon, er erzählte, es wäre „nur einmal“ gewesen, diese hat ihm verziehen, seitdem kein ehelicher Sex. Er wäre lieber mit der anderen Frau zusammen, dies scheitert u. a. daran, dass sie ALG II bezieht und 2 Ki. hat.
  2. 12'07" Beate (53): wollte 1988 sanfte Geburt. Als keine Herztöne des Kindes zu hören waren, wurde das Kind „herausgequetscht“, dadurch Sauerstoffmangelgeburt und Hirnblutung. Bei späterem Prozess sagte Hebamme zu Lasten des Arztes aus, der zu spät reagierte, Anruferin gewann Prozess und Entschädigung. Sohn ertrank 2001 bei Badeunfall.
  3. 23'35" Angelika (23): am Freitag starb 26-j. Bruder, litt an Diabetes, seit 15. LJ Haschisch, nahm weitere Drogen, lehnte (erneute) Therapie ab. Mutter hat bipolare Störung, schwierige Kindheit, Misshandlungen. Bruder fand letztes Jahr den Ex-Freund seiner Freundin erschossen auf. Anruferin brach vor 1 J. der Belastung/des Studiums wegen den direkten Kontakt ab.
  4. 36'44" Andrea (41): Mann (51) verlor nach 15 J. Arbeit, kann Beruf (Auslieferungsfahrer/Getränke) wg. Knieproblemen nicht mehr ausüben. Für ein neues Kniegelenk ist er „zu jung“, stattdessen wird das Knie „umgestellt“. Durch die finanzielle und seelische Belastung (er ist „Ernährer“, 13-j. Sohn u. 7-j. Tochter) gibt es Streit und Aggressionen.
  5. 45'22" Herbert (58): in der Familie hieß es, Großtante in Düsseldorf hätte zwei Hotels – mit 18 erfuhr er, dass es zwei Bordelle waren. Seiner Mutter wurde bei Besuch von einer Hure erzählt, sie müsste um 22 h zum "Klavierunterricht" - dies ist seitdem Synonym für Prostitution in der Familie.
  6. 51'51" Maja (24): 2 ½-j. Affäre mit 28-j. Mann (vh., Kinder). Lernte letztes Jahr Anderen kennen, der es „wirklich ernst“ meint – und kann sich nicht entscheiden.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 15/2011

Ungelesener Beitragvon Redrain » 16.04.11 21:05

15.04./16.04.2011 (Fr auf Sa): Offen

  1. 01'03" Grete (80): Mann starb vor 9 Mon., 55 J vh., ist einsam, dazu gesundheitliche und finanzielle Probleme. Ihre Tochter ist beruflich (Selbständigkeit) eingespannt.
  2. 12'37" Stefanie (27): Verlobter (Thomas, 35, 4 J. Bez.) wog über 300 kg. Nach 7 Mon. Klinikaufenthalt (Magenbypass-OP im Jan. 2011) derzeit 216 Kg, ihr Fall ist bei „stern TV“ zu sehen. Die Krankenkasse war wenig hilfreich.
  3. 26'23" POSTECKE:
    Christian zur Sendung „Schmarotzer“, sieht darin eingefädelte Hetzkampagne.
    Simon, 23, bedankt sich, schaute Domian während Klinikaufenthalt.
    Heike, K, fragt nach Domians Körpergröße.
    Dominik, 18, zu Missbrauchsopfer Renate.
    Roman, PA, fragt zu Finnland-Urlaub.
  4. 30'25" Walter (84): Sohn (Michael, 48, 180, evtl. orientierungslos, hat Medikament –Blutverdünner- nicht) kehrte nach Dienst nicht nach Hause zurück, wird vermisst, meldete sich zuletzt Sonntag bei Freundin. Sein Auto wurde in Belgien gefunden.
    Vater liest Personenbeschreibung vor.
  5. 38'43" Annika (25): niemand weiß, dass sie seit 3 J. in Köln mit einer 30-j. Frau lebt. Hat Probleme, ihre lesbische Seite anzunehmen, auch wg. homophober Reaktionen. Hat Angst, dass Eltern bei Outing ihr Studium („irgendwas mit Medien“) nicht mehr finanzieren, Eltern der Freundin sind religiös.
  6. 48'39" Marcel (30): wurde mit 4 T. aus Kolumbien adoptiert, geriet dann in Ehekrieg der Eltern. War Langstreckenläufer, musste wg. Sportverletzung aufhören. Trennte sich von Partnerin, ist einsam, trinkt Alkohol. Verhältnis zu Eltern nach Abbruch des Studiums schlecht.
  7. 56'23" Carmen (49): hat ihrem Mann Lover 4 J. verheimlicht, dann erzählt, rät Frauen wie Anne und Sabine, sich dazu zu bekennen. Anruferin trennt sich aber nicht von ihrem Mann ("finanzielle Gründe"), würde ihm "mittlerweile" auch andere FRau erlauben.


Zurück zu „Telefon-Talk 2011“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 1 Gast



cron