KW 44/2006

Moderatoren: Redrain, Spocky

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

KW 44/2006

Ungelesener Beitragvon Redrain » 09.01.11 23:11

23.10./24.10.2006 (Mo auf Di): Offen

  1. 01'04" Martin (40): seit 1 ½ J. Affäre mit vh. Kollegin (30, orthodoxe Türkin, kam mit 1 in die Niederlande). Ihre Bez. ist schlecht, schafft aber nicht, sich von ihrem Mann zu lösen.
  2. 11'27" Maik (27): Oma (68) geht in Swinger-Club – und redet darüber, das ist ihm peinlich, die Mutter hat nichts dagegen. Wäre es die Oma eines Freundes, wäre es hingegen „cool“.
    Zitat: „Wenn die Grenze noch wäre, gäbe es das nicht.“
  3. 24'05" Oliver (24): 61-j. Opa sagte ihm vor 4 J., dass er sein Vater ist, schlief mit (damals 18-j.) Mutter des Anrufers, seitdem schwieriger Umgang. Nach Misshandlung durch Stiefvater wuchs Anrufer ab 6. LJ bei Großeltern auf. Fragen nach seinem Erzeuger wurden abgeblockt, alle wussten Bescheid. Sieht von Strafverfolgung ab, um die Familie zu schützen, sorgt sich aber um die 15 Cousinen/Cousins.
  4. 37'27" Elaine (23): 2 J. Bez., Partner seit 1 J. bei Bundeswehr (für 4 J. verpflichtet, 500 km entfernt). Fühlt sich einsam, fürchtet, untreu zu werden. Ein Umzug wurde bereits besprochen – sie ist arbeitslos, nicht ortsgebunden.
  5. 46'05" Annika (25): am 24.02.2003 starb Vater, hatte Kehlkopf-/Luftröhrenkrebs, sie war dabei, als er verblutete. Die Mutter war auch an Krebs erkrankt, pflegte noch ihre Mutter bis zum Tod, hatte vor Tod des Großvaters Streit mit diesem. Mutter nun chronisch krank, eine Therapie zahlt die Krankenkasse nicht. Anruferin führt nun „zwei Leben“ – eigenes und das der Mutter.
  6. 56'56" Janina (20): Freund möchte KV-Spiele mit ihr.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 44/2006

Ungelesener Beitragvon Redrain » 09.01.11 23:13

24.10./25.10.2006 (Di auf Mi): Vernachlässigte Kinder

  1. 02'16" Jasmin (26): erzählt von Fall in der Nachbarschaft, wo 5-j. Junge noch in Windeln herumläuft, keine Zähne hat. Da die Mutter zur Anruferin Vertrauen hat, durfte sie die Wohnung betreten – diese war verwahrlost. Als das Jugendamt 6 W. später einen angekündigten Hausbesuch machte, war die Wohnung in Ordnung. Durch Wegzug hat sie keine weiteren Informationen. Anruferin wurde selbst im 1. LJ misshandelt, es dauerte ein Jahr, bis sie zu ihren jetzigen Pflegeeltern kam (Pflegemutter ist Sozialarbeiterin).
  2. 13'09" Brigitte (49): wurde wie ihre vier Schwestern misshandelt/missbraucht, die beiden Brüder nicht. Der Mutter waren alle Kinder nur eine „Last“. Die Töchter mussten sich auch vor Kollegen des Vaters ausziehen/ anfassen lassen. Bekamen zu Weihnachten das Gegenteil ihrer Wunschzettel. Anruferin macht sich Vorwürfe, die jüngste (gehörlose) Schwester zurückgelassen zu haben, ist selbst auf einem Auge blind. Bei Beerdigung der Mutter sagte sie ihre Meinung.
  3. 25'50" Mario (43): da er vor kurzem anrief (Nr. 4, 20./21.09.2006, KW 39), bittet Domian ihn, bei anderer Gelegenheit anzurufen.
  4. 27'25" Regina (43): „überlebte“ Kindheit. Erst in Niederlanden und Schweden, nach Scheidung mit 3 zum Vater, vom 7.-18. LJ bei Mutter. Stiefvater Alkoholiker, Schwester und sie wurden misshandelt. Zog später wieder in Nähe der Mutter, „gutes“ Verhältnis. Die Mutter liegt nun nach 3. Herzinfarkt im Sterben. Sie überlegt, ob sie hinfährt, „habe ihr nichts mehr zu sagen“.
  5. 36'53" Nina (27): 3-j. Sohn ist seit 05.08.2006 in Pflegefamilie, Wollte ihn nach Ende ihrer Bez. zum Kindsvater nicht haben, ließ ihn allein, trank Alkohol, saß am Computer. Sohn sei „grob“ gewesen, hat seine Kinderzimmermöbel auseinandergeschraubt und damit nach ihr geschlagen. Auf die Hinweise der Schwester reagierte das Jugendamt nicht, Anruferin ging selbst dorthin. Hat nun auch 6-mon. Tochter („Verhütung vergessen“), will bei ihr „alles anders machen“.
  6. 48'06" Sascha (28): Vater (Alkoholiker) schlug ihn und 5 J. jüngeren Bruder, Mutter ging arbeiten. Spuckte bei Beerdigung auf Grab des Vaters. Bei Flucht in andere Stadt hatte dortige Polizei und Jugendamt „Keine Zeit“. Anrufer wurde aggressiv, Alkohol, Drogen. Nun 14-mon. Sohn. Wechselt Arbeit, wenn es Probleme gibt, „bevor ich zuschlage“.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 44/2006

Ungelesener Beitragvon Redrain » 09.01.11 23:14

25.10./26.10.2006 (Mi auf Do): Offen

  1. 02'36" Jan (37): wurde 1973 verwahrlost in Wohnung gefunden, hatte Rachitis, wuchs bei Pflegeeltern auf. Die leiblichen Eltern kamen einmal, als er 10 war, seitdem verschwunden. Wurde oft angesprochen, aber alle Versuche, etwas über sein Schicksal zu erfahren, werden abgeblockt, „das musst Du schon selbst rausfinden“. Das Jugendamt riet von Akteneinsicht ab, er sah im Regal zwei dicke Ordner mit seinem Namen. Ein Mitarbeiter sagte: „Dass ich das noch erleben darf“.
  2. 11'05" Felix (35): hatte als Kind verkrümmten Penis, wurde im Alter von 7/8 operiert. Wg. Hemmungen bisher nie Sex. Dazu Dialysepatient, Magen entfernt.
    Domian versucht, mit seinem Zeigefinger den Krümmungsgrad anschaulich zu machen.
  3. 21'51" Renate (53): erfuhr Liebe/Zuneigung nur vom Vater, Mutter sagte: „Wärst du blödes Gör nicht gewesen, wäre ich frei“. Diese ließ sie liegen, als sie aus dem Gitterbett gefallen war. Las später in Therapie zwanghaft Bücher über Missbrauch – es stellte sich heraus, dass sie auch missbraucht wurde. Die Mutter wusste davon, unterstellte ihr „Verleumdung des Vaters“.
  4. 34'06" Denise (16): in 29-j. Mann verliebt, ist dort Babysitter. Er sagt: „Wäre meine Frau nicht, könnte was laufen.“.
  5. 37'53" Ines (34): waren Drillinge, Bruder starb kurz nach der Geburt, Mutter 6 Mon. danach Steifvater (Alkoholiker) misshandelte die Zwillingsschwestern, ab 3. – 16. LJ wurden die Schwestern von den Stiefbrüdern (damals 20) missbraucht. Die Schwestern kamen ins Heim, „durften“ aber den Stiefvater am Wochenende besuchen. Anruferin ist gs., eine Tochter ertrank im Alter von 18 Mon., die andere Tochter lebt beim Vater in Österreich, wg. ihrer Vergangenheit im Heim kein Kontakt.
  6. 47'09" Holger (37): hatte wie Felix Penisverkrümmung. Erzählt noch von „Russen“ aus seinem Wohnblock, die sich Plastikkügelchen in den Penis „implantieren“.
  7. 50'46" Martha (48): Mann (50) hat 26-j. Freundin, haben 27-j. Tochter.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 44/2006

Ungelesener Beitragvon Redrain » 09.01.11 23:22

26.10./27.10.2006 (Do auf Fr): Extreme Neigungen

  1. 01'00" Björn (28): BDSM-Sadist, schlägt Freundin (1 ½ J. Fernbez., ca. 70 km) mit Hand/Schlagwerkzeugen (Gerte, Rohrstock, Peitsche), kleinere Verletzungen inbegriffen. Danach kommt es dann zum Sex. Besuchen auch Play-Parties. Lebt diese Neigung seit 18. LJ aus, vorher bereits Fantasien.
  2. 13'04" Stefan (37): kommt nur zum Höhepunkt, wenn er fremde Frauen anruft, während er Pornofilm schaut, musste bereits zwei „Fangschaltungen“ bezahlen. Dazu verfolgt er wortlos Frauen, die ihm gefallen – die Polizei riet ihm, die Frauen anzusprechen. Abschließend mag er AV sowie Flatulenz in sein Gesicht.
  3. 21'28" Kurt (26): fährt mit seinem 3er BMW gerne sehr schnell. Verlor wg. massiver Geschwindigkeitsüberschreitung bereits Führerschein.
  4. 32'04" Thomas (24): mag Sex nur in Schlauchboot (in der Wohnung), wenn er seinen schwarzen Latex-Ganzanzug mit Maske trägt. Da er privat kein Internet hat (ist IT-Systemelektroniker), fällt die Suche nach Partnerin schwer.
  5. 42'03" Lars (19): trifft sich mit Freunden in Tai-Bo-Schule, betreibt den Kampfsport exzessiv und bis an die Grenzen.
  6. 48'42" Uwe (22): Diagnose HIV-positiv am 16.02.2006, geht seit 2-3 J. in Darkrooms, hat evtl. auch andere infiziert.

Redrain
Beiträge: 6410
Registriert: 22.11.07 13:30
Wohnort: Göttingen

Re: KW 44/2006

Ungelesener Beitragvon Redrain » 09.01.11 23:23

27.10./28.10.2006 (Fr auf Sa): Offen

  1. 01'06" Paolo (17): schwul. Die Mitschülerinnen sind auf seiner Seite, die Mitschüler nicht.
  2. 08'41" Pamela (23): in der 3 J. Bez. gibt es seit 1 ½ J. kaum Sex, da Freund Antidepressiva nimmt. Haben bereits über „Freifahrtschein“ gesprochen. Sie glaubt aber, dass dadurch seine Depressionen stärker würden.
  3. 17'38" Marc (20): wurde wir 5 J. älterer Bruder von Stiefvater missbraucht, vor 4 W. Suizidversuch.
  4. 28'07" Suse (20): seit 5 J. Busfahr-Sucht, verlor deswegen bereits Lehrstelle, schwänzt Praktikum. Affäre mit 34-j. Busfahrer.
  5. 37'25" Ralf (53): lernte vor 6 J. in Bar Frau kennen – sie war transsexuell.
  6. 43'14" Juliane (20): SVV, ritzt sich.
  7. 53'43" Michaela (39): seit 3 J. ist ihr (jetzt 19-j.) Sohn Patrick Teichmann verschwunden. Da er jetzt volljährig ist, will die Polizei keine erneute Vermisstenanzeige annehmen. Schwester seitdem auffällig (Ladendiebstahl, Suizidversuch).


Zurück zu „Telefon-Talk 2006“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste