Noch ein "Aschebäscha" ;)

Wenn ihr neu seid, könnt ihr euch hier vorstellen.
Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.09.12 13:01

egozentrum hat geschrieben:Habe auch mal gesucht...
http://de.wikipedia.org/wiki/Alveol%C3% ... inokokkose

Brr, ja, mir ist auch immer sehr nach Händewaschen, sobald ich 'nen Hund berührt habe.





Ganz ehrlich? Mir nicht. Nachdem ich meinen Hund gestreichelt habe, ist mir weniger nach Händewaschen, als wenn ich jemandem, der mir komisch vorkommt, die Hand geschüttelt habe.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.09.12 13:48

Vera hat geschrieben:Ganz ehrlich? Mir nicht. Nachdem ich meinen Hund gestreichelt habe, ist mir weniger nach Händewaschen, als wenn ich jemandem, der mir komisch vorkommt, die Hand geschüttelt habe.


Beim eigenen Hund ist das verständlich. Ich habe aber keinen, also sind alle Hunde fremde Hunde aus einem anderen Umfeld.

Ausserdem rauche ich ja selbstgedrehte. Da will man weder Fell noch Hundesabber (ob getrocknet oder nicht) mitdrehen oder vom Blättchen ablecken.

Berührte Menschenhände, angefasste Sachen (Geld, Einkauswagen oder Haltestangen im Bus) sind auch echt eklig, stimmt. Davon hat man aber kaum materielle Anhaftungen an den Händen, so daß das ganze dann auch schnell vergessen ist (ich glaube, auch zu recht: was da an Erregern durchkommt, kann wahrscheinlich ohnehin fliegen und/oder durch die Haut diffundieren).

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.09.12 14:02

Stimmt nicht. Gerade an den Griffen von Einkaufswagen, Türklinken und Geld sind oft Bakterien zu finden, die recht heftig für die Gesundheit sind. Bis hin zu Darmbakterien ist dort alles zu finden, während Hundesabber weitestgehend keimfrei ist.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.09.12 14:54

Vera hat geschrieben:Stimmt nicht. Gerade an den Griffen von Einkaufswagen, Türklinken und Geld sind oft Bakterien zu finden, die recht heftig für die Gesundheit sind. Bis hin zu Darmbakterien ist dort alles zu finden,


Ja, schon. Das ist insbesondere sicher Zeugs, daß sich beim Menschen wohlfühlt. "Bis hin zu Darmbakterien" macht aber doch eher eine Aussage über Keimbehaftung, als zum Einfluss des Händewaschens auf Übertragungswahrscheinlichkeiten.

Vera hat geschrieben:während Hundesabber weitestgehend keimfrei ist.


Halte ich für einen Witz.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.09.12 15:08

Ernsthaft. Gabs letztens noch einen Beitrag zu. Ein Hund hatte die Spielsachen des Babys angesabbert. Fand ich zwar auch ekelig, aber die Untersuchung im Labor hat ergeben, dass das hygienisch unbedenklich war.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.09.12 15:33

Und haben die auch berichtet, wonach da im Labor gesucht wurde?

Die werden ja wohl kaum sämtliche DNA-Stränge auf dem Spielzeug zerlegt und untersucht haben, sondern wohl doch eher per Nährlösung nach Bakterien gesucht haben.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.09.12 17:52

Stimmt wahrscheinlich.
Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 19.09.12 21:30

Dennoch ein gutes Beispiel:
Wenn das nun dolle schlimm wäre, mit Tieren in Kontakt zu geraten, dann hätte die Natur bestimmt schon per Selektion dafür gesorgt, daß Kinder nicht alles in den Mund nehmen.

Und unter Menschen würde der Körperflüssigkeitsaustausch sicherlich auch viel stärker auf das zur Reproduktion nötige Mass beschränkt sein, wenn die Nachteile zu signifikant würden. Stattdessen kommen manche Menschen gar auf die Idee, just for fun mal Blut auszutaischen.

Von daher ist das irgendwie nicht so wirklich nett von uns, ausgerechnet in diesem Thread auf solche Themen zu kommen.

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 20.09.12 01:38

Bevor ich nun das wiedergebe, was auf folgender Seite geschrieben steht, stelle ich einfach mal den Link hier rein: http://www.hunde-coach.de/hunde-gesundh ... el-harmlos

Sicher kann man sich von Tieren so manche Krankheiten holen, aber ebenso wie man mit einem HIV-infizierten keinen ungeschützten Geschlechtsverkehr haben sollte, oder einem herunter gekommenen Messi einen Zungenkuss geben sollte, so sollte man auch klar zwischen "gesundem" und "kranken" oder ungepflegtem Tier unterscheiden. Ein gesunder Hund ist da eher unbedenklicher als so mancher Mensch. Es gibt im Grunde recht wenig Zoonosen (also Krankheiten die von einem Tier auf den Menschen übertragen werden können) im Vergleich zu der Vielzahl an Krankheiten die von Mensch zu Mensch übertragbar siind (darunter auch tödliche).

Aber darum geht es ja eigentlich gar nicht..

Benutzeravatar
egozentrum
Beiträge: 2782
Registriert: 25.09.04 05:46
Wohnort: Osnabrück
Kontaktdaten:

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon egozentrum » 20.09.12 06:15

Das sehe ich ein wenig anders.

Also bspw. dieser von mir beschriebene Fall von dem Typ, der ungewöhnlicherweise einen Hund zungenküsste. Nehmen wir an, der mache das regelmässig. Sei ferner der Hund ein Reservoir für einen normalerweise für Mensch und Hund völlig bedeutungslosen, unbekannten Virus; im Hund bedeutungslos, da nur in geringer Konzentration auftretend, und für den Menschen bedeutungslos, da eine Übertragung normalerweise am Transport scheitert. Verstirbt der Mensch nun letzlich an diesem Virus, dann bemerkt das schlicht und ergreifend niemand, behaupte ich mal. Der wird ja zig Symptome gehabt haben, für die es jeweils hunderte andere Ursachen geben kann, von denen jeweils etliche im gegebenen Fall sehr wahrscheinlich aussehen. Nach 'nem bisher unbekannten Virus wird auch keiner suchen, weil er andere Menschen wieder aufgrund der unwahrscheinlichen Infektion eines Menschen nicht angesteckt hat. Keine Ahnung, kenne ich mich nicht mit aus, aber ich schätze mal, ein Fund des Virus wäre sogar dann unwahrscheinlich, wenn jemand speziell nach "unbekannter Virus" suchen täte.

Oder nehmen wir einen bekannten, normalerweise Menschen befallenden, gefährlichen Virus, der im Hund gerade so noch in so geringer konzentration überlebt, daß das im Normalfall völlig irrelevant ist.

Will sagen: Der Fall ist doch viel zu ungewöhnlich, als daß es da eine verlässliche Datenbasis zum Risiko geben könnte.

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 20.09.12 10:54

Ich zweifel da noch ein "solches Risiko" an.
Tiere sind im Normalfall (sofern wir sie nicht krank machen) bei besserer Gesundheit als der Mensch.

Und generell beschäftigt sich auch die Wissenschaft jedes Jahr mit solchen Virenmutationen (siehe Schweine, Geflügel-Grippe etc.)
.

Benutzeravatar
Vera
Beiträge: 12275
Registriert: 16.05.08 16:58
Wohnort: Duisburg

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Vera » 19.10.12 13:31

Jeder Mensch ist anders - nur ich nicht!

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 20.10.12 20:59

Dazu sage ich:
Danke veganes Pack ! (tschuldigung)
Aber diese verdammten, militanten Tierrechtler, welche "Propaganda" vom feinsten betreiben, Bilder fälschen, Texte fälschen um Unterschriften auf der Straße und im Internet zu erhaschen oder sich gar "richterlichen Anordnungen" wiedersetzen sind daran schuld, das der Bundestag "genötigt" wurde über so einen Mist nachzudenken. Und mich würde es auch nicht wundern, wenn diese Szene Gutachten fälscht. Ein solches Gesetz ohne standfeste Beweise für eine Notwendigkeit durchzusetzen, würde nur zeigen, das dem Staat der einzelne Bürger völlig egal ist und das Recht mit zweierlei Maß gemessen wird.

Und zum Artikel selbst:
Es gibt in Deutschland keine Tierbordelle, sonst wären diese den Behörden bekannt und wären direkt geschlossen worden.
Diese Geschichte mit den besagten "Bordellen" gehört zu der Propaganda, welche militante Tierschützer betreiben und der Artikel ist nur einer von wenigen, der den Medien untergejubelt wurde.
Beweise gibt es keine für solche Bordelle, aber da hinterfragt auch niemand.. man braucht nur einen Aufreisser.
Eben so wie die "500.000" zu tode "geliebten" Tiere in Deutschland (jährlich) ..auch hierfür gibt es seitens des BKA oder des Veterinäramtes keine Beweise, geschweige denn Statistiken.. diese Zahlen dienen nur zur mobil machung und Hetze.

Benutzeravatar
Spocky
Beiträge: 4042
Registriert: 08.05.11 09:08
Wohnort: tiefstes Bayern

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Spocky » 21.10.12 01:02

Naja, nur weil es etwas gibt, muss es den Behörden doch nicht bekannt sein, oder? Ich finde auch keine konkreten Beweise für Crystal Meth in meiner Heimatstadt und weiß ja trotzdem ganz genau, dass es das Zeug hier gibt. Ohne jetzt beides auf eine Stufe stellen zu wollen. Tiere und Drogen sind zwei ganz und gar unterschiedliche Sachen.
Ein Problem ist ja wirklich, das wir das Tier ja nicht fragen können, ob es das will oder nicht. Dass es militante Tierschützer gibt, da bin ich mir sicher, is halt wie mit jeder Idiologie, aber das macht sicher nicht die Mehrheit dieser Leute aus. Interessant wäre mal ne ersthafte Disskussion, in der echte Argumente ausgetauscht werden, die jeder nachvollziehen kann.
Weil, um mal ganz ehrlich zu sein, ich bin null in dem Thema drin. Wenn man mir jetzt erzählen würde, es gäbe Tierbordelle in jeder größeren Stadt würde ich das genauso glauben wie wenn man mir erzählt, Zoophilie sei seit 1876 unter Strafe verboten.
"Versuchungen sollte man immer nachgeben. Man weiß nie, wann sie wiederkommen." Oscar Wilde

Volvobenn
Beiträge: 36
Registriert: 13.09.12 01:33

Re: Noch ein "Aschebäscha" ;)

Ungelesener Beitragvon Volvobenn » 21.10.12 01:18

Da hast du im Grunde ja Recht.. Aber glaubst du wirklich, das solche Leute, die einfach blindlinks und Rechtswiedrig Mahnwachen vor Privatgrundstücken abhalten, Komplette Namen mit Adressen im Internet veröffentlichen, Leute anzeigen ohne triftigen Grund und noch vieles mehr, so etwas stehen lassen würden und dies nicht anzeigen würden ? Es kann sein, das es vielleicht ein paar Idioten gibt, die Tiere zu solchen Zwecken anpreisen, aber so etwas wie es beschrieben wird, gibt es nicht. Und würde es so etwas geben, dann würden die Behörden auch dagegen vorgehen können.. da benötigt man keinerlei Gesetzesänderung für. Und ja.. das Tier an und für sich scheint "dumm" zu sein. Es kann zeigen ob es fressen, spielen oder gestreichelt werden möchte, es kann sich auch dagegen sträuben, die Krallen geschnitten zu bekommen oder im Auto mit zu fahren, aber wenn es um ein gewisses Thema geht, kann es sich urplötzlich nicht mehr mitteilen. (Das finde ich ehrlich gesagt doch recht fragwürdig)
Eine Diskussion (mit diesen Pseudotierschützern) wurde oft angestrebt, aber das führte nie zu etwas, da entweder abgeblockt wird oder nur Morddrohungen aufkommen.
Ebenso deren Verhalten gegenüber neutralen Leuten: Entweder du stimmst ihnen in allen Punkten zu und ihren Lügen oder aber du bist "auch" ein Tierf****. Diese netten Tierschützer haben schon unabhängige Psychologen und Verhaltensforscher mundtod gemacht in dem man sie einfach öffentlich in den Schmutz gezogen hat. (Und diese Menschen haben nichts getan, ausser sich "neutral" mit der Thematik zu beschäftigen, leider waren sie anderer Meinung als die netten Tierrechtler)

Und Artübergreifende Kontakte gibt es auch unter Tieren zu genüge und ich wage zu bezweifeln, das man diese Tiere dafür dressieren mußte..

Für "vernünftige" Diskussionen stehe ich gerne zu verfügung.


Zurück zu „Willkommen“

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 2 Gäste



cron